Polizei

Hoher Sachschaden nach erneutem Fahrzeugbrand - Monheim am Rhein - 2209030

06.09.2022 - 08:51:12

Hoher Sachschaden nach erneutem Fahrzeugbrand - Monheim am Rhein - 2209030. Mettmann - Erneut hat es im Berliner Viertel in Monheim am Rhein einen Fahrzeugbrand gegeben: In der Nacht zu Dienstag (6. September 2022) hat dort ein bislang noch unbekannter Täter einen Mercedes angezündet. Hierbei wurde auch ein daneben geparktes zweites Auto beschädigt - es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehr als 40.000 Euro. Damit erhöht sich die Anzahl der seit Mitte Juli im Berliner Viertel durch Brände beschädigten Autos auf mittlerweile 27. Die Kreispolizeibehörde Mettmann berichtete über die zurückliegenden Brände und Einsätze unter anderem in den Pressemeldungen https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/5313057, bzw. in OTS 2208124; Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/5307463).

Folgendes war in der vergangenen Nacht geschehen:

Gegen 3:40 Uhr waren eine Anwohnerin und ein Anwohner der Lichtenberger Straße auf ihrem Heimweg an einem Verbindungsweg zur Grunewaldstraße vorbeigekommen, als sie einen dort auf einem Parkplatz abgestellten Mercedes feststellten, aus dessen Motorraum bereits hohe Flammen schlugen. Das Paar alarmierte daraufhin folgerichtig die Feuerwehr, welche zwar schnell am Einsatzort war, jedoch nicht mehr verhindern konnte, dass der Motorraum der E-Klasse komplett ausbrannte und auch ein neben dem Mercedes abgestellter Skoda Octavia durch die Hitzeeinwirkung Schaden nahm.

Die ebenfalls alarmierte Polizei fahndete umgehend nach den Verursachern des Brandes, konnte jedoch leider keine verdächtigen Personen mehr antreffen. Nach den bisherigen Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde und Teil der Serie ist, in der seit Mitte Juli im Berliner Viertel nunmehr 27 Autos durch Feuer beschädigt wurden.

Die Polizei ermittelt unter Hochdruck, um die Tatserie aufzuklären und geht hierbei auch einer Reihe von Zeugenhinweisen nach. Zudem wurden an den Tatorten Spuren gesichert, außerdem hat die Polizei die Präsenz im Viertel noch einmal erhöht, um den oder die Täter zu fassen.

Die Polizei fragt:

Wer hat in der vergangenen Nacht verdächtige Beobachtungen in der Nähe des Brandortes gemacht oder hat unter Umständen sonstige sachdienliche Hinweise, die möglicherweise zur Ermittlung des Täters führen könnten? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Monheim am Rhein unter der Rufnummer 02173 9594-6350 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/5115ec

@ presseportal.de