Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Hochschule f?r Polizei Baden-W?rttemberg / Erster ...

30.04.2021 - 15:52:33

Hochschule f?r Polizei Baden-W?rttemberg / Erster .... Erster Kriminalhauptkommissar Johannes Schmid an der Hochschule f?r Polizei Baden-W?rttemberg in den Ruhestand verabschiedet (FOTO)

Villingen-Schwenningen/Donaueschingen - Nach beinahe 45 Dienstjahren tritt Erster Kriminalhauptkommissar Johannes Schmid zum 1. Mai 2021 seinen wohlverdienten Ruhestand an.

F?r den in Donaueschingen im Schwarzwald-Baar-Kreis wohnhaften Johannes Schmid startete die Polizeilaufbahn am 1. September 1976 mit der Einstellung bei der Bereitschaftspolizei in Lahr. Dort fiel der sportbegeisterte junge Mann nicht nur durch gute Leistungen, sondern auch durch sein Faible f?r allerlei Sportarten, wie Fu?ball, Skifahren u. Judo auf. Johannes Schmid hat den Polizeiberuf damit von der Pike auf gelernt, dabei blieb er dem Schwarzwald-Baar-Kreis immer verbunden. Anfang September 1978 sammelte der junge Wachtmeister zun?chst im Streifendienst des Polizeireviers Donaueschingen erste Erfahrungen. Drei Jahre sp?ter wechselte er zum Bezirksdienst des Reviers, bei welchem er weitere zwei Jahre sp?ter als einer der ersten Jugendsachbearbeiter des Landes Baden-W?rttemberg eingesetzt wurde. Zu Beginn des Jahres 1987 erfolgte ein Laufbahnwechsel mit der Zulassung zum mittleren Kriminaldienst. Dies beinhaltete auch einen dienstlichen Ortswechsel nach Villingen-Schwenningen. In der heutigen Zeit stellt dies wohl keine Besonderheit mehr dar, noch vor gut drei?ig Jahren musste der junge Kriminalbeamte aufgrund der grunds?tzlichen Residenzpflicht am Dienstort zun?chst noch eine Genehmigung des Dienstherrn erhalten, um weiterhin in seiner au?erhalb der festgelegten Heimat Donaueschingen wohnhaft bleiben zu d?rfen. Mitte der 90er-Jahre erfolgte mit dem Studium an der damaligen Fachhochschule f?r Polizei Villingen-Schwenningen der Aufstieg vom mittleren in den gehobenen Polizeivollzugsdienst. Zur?ck bei der Kriminalpolizei Villingen-Schwenningen durchlief er in den Folgejahren unterschiedliche Arbeitsbereiche, ehe er im Oktober 2000 neue Erfahrungen in der Stabsarbeit sammeln konnte. Im November 2001 wurde Johannes Schmid schlie?lich mit der Leitung der Kriminalpr?vention und der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle betraut und war in dieser Eigenschaft im Kreis unter anderem auch in den damit zusammenh?ngenden Gremien von Stadt und Landkreis vertreten. Neun Jahre sp?ter ging es f?r ihn wieder zur?ck zum F?hrungs- und Einsatzstab der damaligen Polizeidirektion Villingen-Schwenningen, um schwerpunktm??ig Steuerungsaufgaben im Bereich der Kriminalit?tsbek?mpfung wahrzunehmen. Mit Umsetzung der Polizeireform zum 01.01.2014 begann nicht nur f?r die Struktur der Polizei eine neue ?ra, sondern auch f?r Johannes Schmid. Er wurde zum 01.01.2014 zur "neuen" Hochschule f?r Polizei Baden-W?rttemberg versetzt. Er ist damit ein Urgestein der "neuen" Organisation. Die nun noch folgenden knapp siebeneinhalb Jahre bis zu seiner Pensionierung waren f?r ihn nochmals dienstliches Neuland. Er k?mmerte sich fortan um das Controlling und Qualit?tsmanagement der "neuen" Hochschule f?r Polizei Baden-W?rttemberg und befasste sich unter anderem mit Zahlen, Strategien und Prozessen. Im letzten Jahr seiner T?tigkeit kam nochmals eine weitere T?tigkeit hinzu. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten zahlreiche Abl?ufe und organisatorische Angelegenheiten im Hochschulbetrieb geregelt und angepasst werden. Hier half er in einem daf?r einberufenen Team tatkr?ftig mit, diese Aufgaben zu erledigen. Nunmehr beginnt ein neuer Lebensabschnitt f?r ihn. Johannes Schmid freut sich, k?nftig mehr Zeit f?r seine Familie und seine Freizeitgestaltung zu haben. Dabei plant der im Schwarzwald-Baar-Kreis tief verwurzelte Neu-Pension?r zuk?nftig auch viel Zeit mit seinem Enkel zu verbringen. W?hrend der aktiven Dienstzeit war der "Zeller-See" regelm??ig der R?ckzugsort, um Kraft zu tanken. Mit Eintritt in den Ruhestand sollen nun aber der S?dschwarzwald und die angrenzenden Regionen per pedes erkundet werden.

R?ckfragen bitte an:

Hochschule f?r Polizei Baden-W?rttemberg Frank Faras Telefon: 07720 309-2300 E-Mail: villingen-schwenningen.hfp.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110984/4903728 Hochschule f?r Polizei Baden-W?rttemberg

@ presseportal.de