Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Hochschule der Polizei / HDP-RP: Verkehrsexperten aus dem gesamten ...

14.06.2019 - 16:11:40

Hochschule der Polizei / HDP-RP: Verkehrsexperten aus dem gesamten .... HDP-RP: Verkehrsexperten aus dem gesamten Bundesgebiet tagen an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Büchenbeuren - Immer mehr Unternehmen verschaffen sich durch die bewusste Begehung von Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr einen wirtschaftlichen Vorteil. So verstoßen einige Unternehmen bewusst gegen gesetzliche Lenk- und Ruhezeiten oder Ladungsvorschriften, um Fahrten oder auch Personal einzusparen. Neben der Ahndung der konkreten Verstöße besteht in diesen Fällen jedoch die Möglichkeit, den Unternehmen zusätzlich die rechtswidrig erlangten finanziellen Vorteile zu entziehen. Im Fachjargon wird dieses Verfahren als Vermögensabschöpfung bezeichnet.

Zu diesem wichtigen und komplexen Thema berieten sich am 13. und 14. Juni 2019 an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz 110 Experten aus ganz Deutschland im Rahmen einer bundesweiten Fachtagung zur Vermögensabschöpfung im Ordnungswidrigkeitenverfahren bei Kontrollen des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs. Diese Tagung mit Vertretern der Länderpolizeien, des Bundesamtes für Güterverkehr, des Zolls, der Bußgeldstellen sowie der Justiz, findet bereits seit 2008 regelmäßig in Rheinland-Pfalz statt.

In seiner Begrüßung betonte der Inspekteur der Polizei Rheinland-Pfalz Jürgen Schmitt die Bedeutung dieser bundesweit einmaligen Tagung: "Verbrechen darf sich nicht lohnen. Daher ist die Vermögensabschöpfung die Möglichkeit, neben den Tätern auch insbesondere die Hintermänner zu bestrafen!" Neben vielen interessanten Fachvorträgen, unter anderem durch Herrn Dr. Alexander Retemeyer von der Staatsanwaltschaft Osnabrück, referierte auch der Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht, Herr Dr. Rudolf Saller aus Altötting, der als Verteidiger die Gegenseite vertritt. Dies führte im Anschluss seines Vortrages zu einer lebhaften Podiumsdiskussion. Im abschließenden Ausblick wurde nochmals deutlich, wie gewinnbringend die letzten zwei Tage für die weitere Arbeit in diesem Themenkomplex waren. Im Jahr 2021 wird die Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz dann erneut Teilnehmer dieser zu dieser Fachtagung begrüßen.

OTS: Hochschule der Polizei newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117718 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117718.rss2

Rückfragen bitte an:

Hochschule der Polizei

Telefon: 06543-985-109 E-Mail: hdp.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/hochschule

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...