Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

HL_St.

11.09.2020 - 17:47:35

Polizeidirektion L?beck / HL_St. Lorenz Nord / Verdacht eines .... Lorenz Nord / Verdacht eines T?tungsdeliktes - Haftbefehl gegen 29j?hrigen erlassen - 1.

L?beck - Gemeinsame Medien-Information der Staatsanwaltschaft L?beck und der Polizeidirektion L?beck

Am Freitagmorgen (11.09.2020) um kurz vor 08.00 Uhr ist es in L?beck in der Bornh?vedstra?e zu einem T?tungsdelikt zum Nachteil einer 27j?hrigen L?beckerin gekommen. Der 29 Jahre alte Ex-Lebensgef?hrte des Opfers, ebenfalls aus L?beck, konnte von Polizeibeamten vor dem Haus festgenommen werden. Gegen den Mann ist am Nachmittag Untersuchungshaftbefehl erlassen worden.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen hatte der Beschuldigte die ehemals gemeinsame Wohnung unbemerkt betreten und seine Ex-Lebensgef?hrtin und deren neuen Partner (33 Jahre) im Wohnzimmer angetroffen.

Nachdem die Zeugin dem Beschuldigten auf Frage mitgeteilt hatte, dass es sich bei dem Mann um ihren neuen Freund handele, soll der Beschuldigte begonnen haben, mit einem Messer auf die Frau einzustechen. Den Mann soll er unter Vorhalt des Messers zum Verlassen der Wohnung aufgefordert haben, was dieser tat und einen Notruf absetzte.

Das Opfer erlitt eine Vielzahl von Stich- und Schnittverletzungen, denen es trotz Versorgung durch die nur kurze Zeit sp?ter eingetroffenen Rettungskr?fte noch in der Wohnung erlag. Die Obduktion ist noch nicht abgeschlossen.

Der Beschuldigte wurde von den Polizeibeamten vor dem Haus sitzend angetroffen und vorl?ufig festgenommen. Er hatte seinerseits einen Notruf abgesetzt und mitgeteilt, dass er seine Ex-Freundin mit Messerstichen verletzt habe.

Das Angebot auf eine polizeiliche Vernehmung hat er abgelehnt.

Das Amtsgericht L?beck hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Totschlags gegen den Beschuldigten erlassen. Er wurde der Justizvollzugsanstalt L?beck zugef?hrt.

Die Ermittlungen f?hren die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion L?beck und die Staatsanwaltschaft L?beck.

Nachfragen zu dieser Medieninformation beantwortet bis 17.00 Uhr des heutigen Tages die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft L?beck.

R?ckfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft L?beck Pressestelle Dr. Ulla Hingst Telefon: 0451- 371 1013

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43738/4704461 Polizeidirektion L?beck

@ presseportal.de