Polizei, Kriminalität

HL_St.

14.01.2019 - 14:27:00

Polizeidirektion Lübeck / HL_St. Gertrud / Aufschlussreiche ...

Lübeck - In einem Kleingartengelände in Lübeck fielen Beamten des 3. Polizeirevieres am Donnerstagnachmittag (10.01.2019) interessante Gegenstände in die Hände.

Die Beamten befanden sich im Zuge eines Einsatzes im Kleingartengelände Hohewarte. Während dieser polizeilichen Maßnahme betraten die Beamten unter anderem auch eine Gartenlaube, in der eine polizeilich gesuchte Person vermutet wurde.

Die gesuchte Person wurde von den Beamten nicht angetroffen. Beim Betreten der Laube nahmen die Polizisten jedoch nicht nur den typischen Marihuana Geruch wahr, sie stießen in der Laube auch noch auf zahlreiche Utensilien und Behältnisse, die zur Konsumzubereitung und zum Konsum von Rauschgift dienen.

Darüber hinaus entdeckten die Kollegen in dieser Laube auch noch vier original verpackte, hochpreisige Jacken (vier Mal dasselbe Jackenmodell) sowie elf Schuhkartons mit neuen Schuhen, elf Mal dasselbe Schuhmodell.

Die Rauschgiftutensilien, die Jacken und die Schuhe sowie ein Schreckschussrevolver, eine Pfefferspraydose und eine an der Wand hängende Machete wurden sichergestellt und dem 3. Polizeirevier zugeführt.

Vonseiten des 3. Polizeirevieres wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahles eingeleitet.

OTS: Polizeidirektion Lübeck newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43738 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43738.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Dierk Dürbrook Telefon: 0451-131 2004 / 2015 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/Polizei_n ode.html

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...

Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Wie die «Süddeutsche Zeitung» berichtete, werden darin die Namen ihrer Eltern, ihres Mannes und ihrer Tochter genannt - aller Menschen, die unter ihrer Adresse gemeldet seien. So etwas könne man nicht über die sozialen Netzwerke herausfinden», sagte die Anwältin dem Bericht zufolge. Die Juristin hatte Anfang August 2018 nach Erhalt einer Drohung Anzeige erstattet. Die Frau hatte im Prozess um den rechtsterroristischen NSU Opfer vertreten. München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 13.01.2019 - 23:58) weiterlesen...