Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Hilfsbereite Seniorinnen beim Einkaufen bestohlen

16.01.2020 - 10:56:36

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / Hilfsbereite Seniorinnen ...

Altena/Nachrodt - Ihre Hilfsbereitschaft kam einer 73-jährige Altenaerin am Mittwoch teuer zu stehen.

An der Kasse eines Supermarktes in #Nachrodt half sie gegen 13.20 Uhr einer älteren Seniorin aus Altena beim Bezahlen. Dazu legte sie ihre eigene Geldbörse auf dem Kassentresen ab. Erst am Auto bemerkte sie das Fehlen des Portemonnaies. Zurück im Markt sichtete das Personal die Videoaufnahmen und tatsächlich: Es ist deutlich zu sehen, wie ein Fremder aus der Kassenschlange die Börse an sich nimmt.

Zeitgleich entdeckte ein Zeuge an der Sparkasse eine Damen-Geldbörse auf der Straße. Der pflichtbewusste Iserlohner versuchte, sie am Amtshaus abzuliefern. Das klappte aus unbekannten Gründen nicht. Doch zufällig fuhr ein Streifenwagen der Polizei vorbei. Der nahm das Fundstück mit zur Wache nach Letmathe.

Die Polizeibeamten riefen die Eigentümerin an, die immer noch verständlicherweise sehr aufgeregt im Laden in Nachrodt stand. ein Altenaer Polizeiwagen brachte die Frau zur Wache nach Letmathe. Dort erhielt sie ihre Geldbörse wieder - allerdings ohne das Bargeld. Das musste der Tatverdächtige bei der Abfahrt aus dem Portemonnaie genommen haben.

Die Chancen zur Aufklärung des Falls stehen diesmal sehr gut. Neben der CD-ROM mit den Aufnahmen der Tat gibt es ein weiteres Beweisstück: Der Mann bezahlte seinen eigenen Einkauf per Bankkarte. Wir ermitteln.

Noch nicht wieder aufgetaucht ist die Geldbörse nach einem Diebstahl im Aldi in Altena-Dahle. Auch dort machte sich ein Dieb die Hilfsbereitschaft einer Seniorin zu Nutze. Am gestrigen Mittwoch gegen 11.30 Uhr befand sich eine 69-jährige Frau in dem Discounter an der Altenaer Straße. Sie hatte ihre Geldbörse in der äußeren Jackentasche. Im Geschäft habe ein junger Mann neben ihr gestanden und habe eine Tüte Nudeln unmittelbar neben ihr fallen lassen. Die Altenaerin bückte sich, um ihm zu helfen, da er den Eindruck gemacht habe, behindert zu sein. Der Mann habe das linke Bein nachgezogen. Der Mann habe jedoch die Nudeln selber aufgehoben. Sie habe ihn gefragt, ob er verletzt sei. Er habe geantwortet, dass alles in Ordnung sei und sich dann auffallend schnell entfernt.

Im Anschlussstellte sie fest, dass ihre Geldbörse weg war. Personenbeschreibung des mutmaßlichen Diebes:

- ca. 30 - 35 Jahre - schwarze Haare - ca. 180 cm - normale Statur - bebrochenes deutsch - zog den linken Fuß leicht hinterher - dunkelblaue Jacke - dunkle Hose - schwarze Schuhe

Leider werden im Märkischen Kreis fast jede Woche meist ältere Kunden in Supermärkten bestohlen. Selten gibt es Videoaufnahmen der Taten. Meist passiert der Diebstahl während die mehrheitlich weiblichen Kunden die Waren einsammeln. Dabei hängen sie immer wieder ihre Handtasche mitsamt Geldbörse an den Einkaufswagen. Doch beim Blick durch die Regale kann niemand fortwährend auch den Wagen im Auge halten. Das wissen die Täter und greifen geschickt zu. Im besten Fall wird die Börse kurz darauf auf der Straße oder in einem Mülleimer gefunden. Die Diebe wollen meist nur Bargeld. So bleibt den Opfern die Rennerei erspart, um neue Papiere zu besorgen. Im ungünstigen Fall steuern Diebe direkt den nächsten Geldautomaten an, weil ihr Opfer einen Zettel mit Bankkarten-PIN in der Börse "versteckt" hatte.

Deshalb der Rat der Polizei:

Wertsachen IMMER dicht am Körper tragen (in Innentaschen) - auch im vertrauten Discounter "um die Ecke"! Die PIN gehört NIE in die Geldbörse. Nur so viel Bargeld wie unbedingt nötig mitnehmen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder -1222 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4493355 Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...