Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Hessisches Bereitschaftspolizeipr?sidium / Schiffsunfall durch ...

06.02.2021 - 00:37:19

Hessisches Bereitschaftspolizeipr?sidium / Schiffsunfall durch .... Schiffsunfall durch Anfahrung eines Molenkopfes im Oberwasser der Schleuse Krotzenburg

Krotzenburg / Main - Am Freitag, den 05.02.2021, gg. 15:05 Uhr befand sich ein mit 3.200 t Eisenschrott beladener Schubverband auf der Reise von Aschaffenburg nach Kehl auf Talfahrt.

Im Oberwasser der Schleuse Krotzenburg (Main-km 64,5) geriet der Schubverband, aufgrund eines Man?vrierfehlers des 63-j?hrigen Schiffsf?hrers, mit dem Schubleichter zu nah an den Molenkopf und wurde dabei durch die herrschende starke Unterstr?mung auf den Molenkopf gezogen. Hierbei wurden zwei der sieben vorhandenen Kammern des Wallganges auf der Backbordseite aufgerissen, so dass es zum Gl?ck nur in diesem Bereich, zwischen Bordwand und Ladebereich, zu einem Wassereinbruch kam.

Obwohl durch diesen Aufprall auch ein Verbindungsdraht riss, konnte der Schifffsf?hrer selbst diese gef?hrliche Situation in den Griff bekommen und aus eigener Kraft den Schubverband am Schleusen-Trenndamm festlegen.

Durch das vor Ort anwesende Wasserstra?en- und Schifffahrtsamt Aschaffenburg wurde ein Weiterfahrverbot bis zur Reparatur der Besch?digungen an der Backbordseite verh?ngt.

Um die Leckagen abzudichten, wurde durch den Schiffsf?hrer ein daf?r spezialisiertes Tauchunternehmen beauftragt, welches im Laufe der Nacht, unter Aufsicht der Wasserschutzpolizei Frankfurt, die Reparaturen durchf?hrt.

Beim verantwortlichen Schiffsf?hrer konnten keine Anzeichen f?r Alkohol-/Drogenkonsum festgestellt werden.

Gl?cklicherweise kam es zu keinem Personenschaden und die Funktionsf?higkeit der Schleuse wurde nicht beeintr?chtigt.

Die Ermittlungen dauern an.

R?ckfragen bitte an:

Hessisches Bereitschaftspolizeipr?sidium Wiesbadener Stra?e 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit

Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp olizeipraesidium

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43615/4831628 Hessisches Bereitschaftspolizeipr?sidium

@ presseportal.de