Kriminalität, Polizei

Heilbronn - Weinsberg: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

01.09.2022 - 14:15:25

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 01.09.2022 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Eine unbekannte Person beschädigte am Mittwoch mit ihrem Fahrzeug einen geparkten Toyota in Weinsberg. Der Toyota Yaris war zwischen 11 Uhr und 15 Uhr auf einem Bewohnerparkplatz in der Straße Weißenhof abgestellt. Der oder die Unbekannte stieß gegen diesen und hinterließ neben grünem Lack einen Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro am Toyota. Anstatt sich um den Unfall zu kümmern und diesen zu melden, fuhr der Verursacher oder die Verursacherin einfach davon. Das Polizeirevier Weinsberg sucht Zeugen, die den Unfall gesehen haben oder Hinweise auf die unbekannte Person geben können. Diese sollen sich unter der Telefonnummer 07134 9920 melden.

Ellhofen: In Fitnessstudio eingebrochen - Zeugen gesucht

Vermutlich über eine Balkontüre verschafften sich Einbrecher in Nacht auf Montag Zugang zu einem Fitnessstudio In Ellhofen. Aus dem Gebäude in der Abtsäckerstraße entwendeten die Täter einen vierstelligen Bargeldbetrag. Wer die Tat gegen 4 Uhr morgens beobachten konnte oder Hinweise auf die Einbrecher geben kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

Untergruppenbach: Kühlschrank und Gefriertruhe im Wald entsorgt - Zeugen gesucht

Unsachgemäß hat eine unbekannte Person am Montagnachmittag ihre Küchengeräte und Ätzflüssigkeit sowie weitere Kanister und Dachpappe bei Untergruppenbach entsorgt. Im Grafenhauweg lagerte der oder die Unbekannte zwischen 12.30 Uhr und 15.45 Uhr den Müll ab, anstatt ihn sachgemäß zu entsorgen. Wer gesehen hat, wie der Müll abgelagert wurde oder Hinweise auf die unbekannte Person geben kann, wird gebeten sich beim Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, zu melden. (siehe Bilder)

Erlenbach: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Innerhalb von 15 Minuten hat eine unbekannte Person am Mittwoch einen geparkten Skoda in Erlenbach beschädigt und fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein 35-Jähriger stellte sein Auto zwischen 8.15 Uhr und 8.30 Uhr in der Georg-Ohm-Straße ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam entdeckte er den Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Der Verursacher oder die Verursacherin war davongefahren, ohne sich um den Unfall zu kümmern oder die Polizei zu rufen. Zeugen, die den Unfall gesehen haben oder Hinweise auf den Unbekannten oder die Unbekannte geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Heilbronn: Radfahrer bei Kollision schwer verletzt

Bei einer Kollision mit einem Golf wurde ein Radfahrer am Mittwochnachmittag in Heilbronn schwer verletzt. Die 23-jährige Fahrerin des VW bog gegen 15.45 Uhr von der Brückenstraße in die Neckartalstraße und übersah dabei wohl den Radfahrer der vermutlich trotz Rot zeigender Fußgänger/ Radfahrerampel die Neckartalstraße überquerte. Das Auto erfasste den unbehelmten Radfahrer, wodurch dieser auf die Straße geschleudert wurde und schwere Verletzungen erlitt. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der genaue Unfallhergang ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen des Polizeireviers Heilbronn.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon 07131 104 1012
E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/5109d4

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei warnt vor Stromfresser Cannabis-Plantage Das Landeskriminalamt in NRW warnt im Zusammenhang mit den Plänen des Bundes, den Cannabiskonsum in Deutschland zu legalisieren, vor explodierenden Stromkosten. (Polizeimeldungen, 26.09.2022 - 05:03) weiterlesen...

50. Jahrestag: GSG 9 blickt auf über 2200 Einsätze zurück. Seitdem war die Spezialeinheit über 2200-mal im Einsatz - meist ohne Schusswaffengebrauch. Die GSG 9 war 1972 als Reaktion auf das Olympia-Attentat von München gegründet worden. (Politik, 23.09.2022 - 16:45) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Polizeiwaffe beschlagnahmt. Bislang gehen die Ermittler davon aus, dass nur ein Polizist mit seiner Maschinenpistole auf einen 16-Jährigen schoss und diesen tötete. Unerwartete Entwicklung im Fall Dortmund: Ein Zeuge behauptet, auch der Einsatzleiter habe geschossen. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 15:15) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Durchsuchungen bei Polizisten Nach dem Tod eines Jugendlichen durch Schüsse aus der Maschinenpistole eines Polizisten haben die Ermittler die Handys der beteiligten Beamten beschlagnahmt. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 14:24) weiterlesen...

Kriminelle auf Kreta bauen Cannabis auf Klostergrundstück an. Unbekannte auf Kreta dachten sich wohl, dass auch ein wenig göttliche Hilfe nicht schaden könnte und bauten eine Cannabis-Plantage in einem Klostergarten. Um zu überleben, brauchen Pflanzen Wasser, Sonne und einen guten Standort. (Unterhaltung, 21.09.2022 - 13:19) weiterlesen...