Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(HDH) Heidenheim - Auffahrunfall fordert Verletzte / Zwei Verletzte und rund 15.000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Unfalles am Dienstag in Heidenheim.

20.11.2019 - 15:36:54

Polizeipräsidium Ulm / Heidenheim - Auffahrunfall fordert ...

Ulm - Laut Angaben der Polizei standen gegen 18.30 Uhr ein Kleinwagen, ein BWM und ein Kleintransporter in der Würzburger Straße an der roten Ampel. Als diese auf Grün schaltete, sei der Fahrer des Kleinwagens losgefahren, habe dann aber seine Geschwindigkeit wieder verringert. Der nachfolgende BMW-Fahrer bemerkte das und bremste. Das erkannte der Fahrer des Kleintransporters zu spät. Der 30-Jährige fuhr mit seinem Ford auf den BMW auf. In dem befanden sich fünf Personen. Zwei Mitfahrer im Alter von 22 und 24 Jahren erlitten mittelschwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Die Polizei (Tel. 07321/97520) hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie schätzt den Sachschaden an den Fahrzeugen auf 15.000 Euro. Der BMW musste abgeschleppt werden.

Die Polizei weist darauf hin, dass Ablenkung und Unachtsamkeit häufig die Ursache schwerer Unfälle sind. Vermeiden Sie jede Art von Störungen und Ablenkungsquellen, die Ihre Konzentration auf das Verkehrsgeschehen negativ beeinflussen könnten. 

+++++2171851

Holger Fink, Pressestelle, Telefon: 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/4445211 Polizeipräsidium Ulm

@ presseportal.de