Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Hausbewohnerin vertreibt Kioskeinbrecher - Die Zweite

19.11.2019 - 17:16:30

Polizei Mönchengladbach / Hausbewohnerin vertreibt ...

Mönchengladbach - Glaubt man dem Volksmund, dann kommt Gutes wieder. Das gilt wohl allerdings leider auch für Einbrecher.

Bereits gestern hatte die Polizei Mönchengladbach über einen Einbrecher berichtet, der sich in der Nacht zu Samstag um 02.05 Uhr an einem Kiosk auf der Dohrer Straße zu schaffen gemacht hatte. Eine Anwohnerin erwachte, sprach ihn an und er flüchtete.

In der vergangenen Nacht scheint sich dort sehr ähnliches ereignet zu haben: Eine (andere) Frau, die in der Nähe des Kiosks an der Dohrer Straße wohnt, wachte gegen 03.50 Uhr auf. Der Grund: Jemand versuchte, die Tür des Kiosks aufzubrechen und machte dabei genug Lärm, um die Dame damit aufzuwecken. Als diese den Herrn sah, schrie sie ihn an und schlug ihn damit in die fußläufige Flucht in Richtung der Straße "Torfbend".

Eine Beschreibung des Tatverdächtigen liegt in diesem Fall nicht vor.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die mit einer der beiden taten in Zusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161-290 entgegen. (cw)

OTS: Polizei Mönchengladbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/30127 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_30127.rss2

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

@ presseportal.de