Leute, Musik

Hat der Rapper DMX die US-Steuerbehörde um 1,7 Millionen Dollar betrogen? Vor Gericht beteuert der Musiker seine Unschuld.

15.07.2017 - 12:58:05

Steuerhinterziehung - Rapper DMX gegen hohe Kaution auf freiem Fuß. Im Falle eines Schuldspruchs droht eine lange Haftstrafe.

New York - Der US-Rapper DMX (46) ist nach seiner Festnahme wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung wieder auf freiem Fuß. Auf die Vorwürfe in 14 Anklagepunkten plädierte der Musiker am Freitag vor einem Gericht in New York auf nicht schuldig.

«Mein Leben ist nun in Gottes Hand», sagte er nach der Anhörung Reportern vor dem Gerichtsgebäude. Er dankte seinen Fans für deren Unterstützung.

Für seine Freilassung musste der Rapper eine Kaution von 500 000 Dollar hinterlegen, wie die Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. DMX müsse sich zudem an strikte Auflagen halten, hieß es. Er darf keine Waffen mitführen, muss sich Drogentests unterziehen und darf den Großraum New York nicht verlassen. Die nächste Gerichtsanhörung soll am Montag stattfinden. 

Der Rapper war am Donnerstag festgenommen worden. Der Musiker, der eigentlich Earl Simmons heißt, soll von 2002 bis 2005 rund 1,7 Millionen Dollar Steuern hinterzogen haben. «Während er Millionen mit seinen Songs gescheffelt hat, etwa 2003 mit seinem Hit «X Gon' Give It To Ya», ließ DMX davon nichts den Steuerbehörden zukommen», teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Die Höchststrafe für Simmons liegt nach Behördenangaben bei 44 Jahren Gefängnis, wenn er wegen aller 14 Anklagepunkte schuldig gesprochen werden würde.

Mit dem Gesetz geriet der Rapper schon öfter in Konflikt, er saß mehrfach im Gefängnis, unter anderem wegen Drogenmissbrauchs, Diebstahls und Körperverletzung.

Der Musiker veröffentlichte zwischen 1998 und 2003 mehrere Nummer-Eins-Alben in den USA und nahm 2015 zusammen mit dem deutschen Rapper Kay One den Song «Ride Till I Die» auf. Außerdem trat er in mehreren Filmen auf.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Musik-Charts - Helene Fischers «Atemlos» hält Download-Rekord. Auch nicht in den Download-Charts. An Helene Fischer kommt kaum jemand vorbei. (Unterhaltung, 18.01.2018 - 14:38) weiterlesen...

Jazz-Klassiker - Thomas Quasthoff nach langer Pause wieder im Aufnahmestudio. Für ein neues Album interpretiert der Bass-Bariton einige Jazz-Klassiker. Thomas Quasthoff hat seine Stimme wiedergefunden. (Unterhaltung, 17.01.2018 - 16:44) weiterlesen...

Auf Instagram - Anna Kurnikowa und Iglesias mit Babybildern. Details zum Nachwuchs bleiben die beiden aber weiterhin schuldig. Annas Kurnikowa und Enrique Iglesias haben Fotos von ihren Zwillingen ins Netz gestellt. (Unterhaltung, 17.01.2018 - 09:20) weiterlesen...

«Geigen-Olympiade» - Zwölfjährige fährt zum Menuhin-Wettbewerb. Konzertmeister der Berliner Philharmoniker. Viele einstige Teilnehmer des Menuhin-Wettbewerbs haben international Karriere gemacht, darunter Julia Fischer, Isabelle van Keulen oder Daishin Kashimoto, heute 1. (Unterhaltung, 15.01.2018 - 14:20) weiterlesen...

Lauter als Bomben - Punkband Don Klare Kante gegen Rechts. Die Punkband aus Ibbenbüren bezieht klar Stellung gegen rechten Populismus und Kriegstreiberei. Das Quintett beweist: Deutschland hat noch mehr zu bieten als Ärzte und Toten Hosen. «Lauter als Bomben» heißt das neue Album der Donots. (Unterhaltung, 15.01.2018 - 12:22) weiterlesen...

Gut erholt - ESC-Sieger Sobral nach Herz-OP aus Krankenhaus entlassen. Vielleicht kann er jetzt sogar beim Finale des diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC) dabei sein. Der seit früher Kindheit an Herzschwäche leidende Portugiese durfte nach einer Herztransplantation wieder nach Hause. (Unterhaltung, 13.01.2018 - 11:28) weiterlesen...