Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Polizei

Hannover - Am Freitag, 28.05.2021, hat Volker Kluwe, Präsident der Polizeidirektion Hannover, POR Christian Donth offiziell als Leiter des Polizeikommissariats (PK) Hannover-Mitte ins Amt eingeführt.

28.05.2021 - 16:30:00

Wechsel im Polizeikommissariat Hannover-Mitte: Polizeioberrat (POR) Christian Donth folgt auf POR Cord Stünkel. Der 37-Jährige folgt auf Polizeioberrat Cord Stünkel, der zum 01.06.2021 als Leiter Einsatz in die Polizeiinspektion Hildesheim wechselt.

Die offizielle Amtseinführung des neues PK-Leiters fand im kleinen Kreis in dem frisch und aufwändig sanierten Gebäude des PK Hannover-Mitte an der Herschelstraße statt. Erst wenige Stunden zuvor war eine Übergabe der Räumlichkeiten nach abgeschlossenen Baumaßnahmen durch das Staatliche Baumanagement Hannover an die Polizeidirektion Hannover erfolgt.

Volker Kluwe, Präsident der Polizeidirektion Hannover, würdigte zunächst das Engagement von POR Cord Stünkel, der das Polizeikommissariat Hannover-Mitte geführt hatte. "Die Polizeidirektion Hannover verabschiedet mit POR Cord Stünkel einen einsatzerfahrenen Netzwerker, der in den vergangenen Jahren insbesondere zu Sicherheitsfragen in der hannoverschen Innenstadt im regen Austausch mit Akteuren aus verschiedenen Sicherheitsbehörden, der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik stand. Doch mit dem Wechsel zum Leiter Einsatz in der Polizeiinspektion Hildesheim geht für POR Cord Stünkel nach 20-jähriger Zugehörigkeit zur PD Hannover und mehreren erfolgreichen Stationen im Polizeidienst eine berufliche Weiterentwicklung sowie ein beruflicher Aufstieg einher. Hierzu beglückwünsche ich ihn und wünsche ihm viel Erfolg für die neue Aufgabe", so Volker Kluwe.

Anschließend überreichte der Polizeipräsident POR Christian Donth seine Ernennungsurkunde als Leiter des Polizeikommissariats Hannover-Mitte. In den zurückliegenden knapp 15 Jahren sammelte der 37-jährige Donth Erfahrungen in unterschiedlichsten Fachbereichen bei der Polizei, wie zum Beispiel im Zentralen Verkehrsdienst, im Kriminaldauerdienst, im Kriminal- und Ermittlungsdienst sowie im Behördenstab, darunter im Einsatz- und Personaldezernat. Von 2016 bis 2018 absolvierte Christian Donth das Master-Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen/ Deutsche Hochschule der Polizei. Im Anschluss übernahm er die Leitung des Einsatzbereiches in der Polizeiinspektion Burgdorf. Nach etwas mehr als einem Jahr wechselte er vorübergehend als Leiter Einsatz in die ehemalige Polizeiinspektion Mitte (heute PK Hannover-Mitte). Daraufhin folgten Verwendungen im Behördenstab sowie erneut in der Polizeiinspektion Burgdorf, bis Donth schließlich Anfang 2021 die Aufgabe des Einsatzkoordinators in der Polizeiinspektion Hannover übernahm.

"Mit Polizeioberrat Donth gewinnt das Polizeikommissariat Hannover-Mitte einen Praktiker mit umfangreichen Erfahrungen im Einsatzbereich. Insbesondere bei den Herausforderungen, die der zentrale Standort mit sich bringt, wird Christian Donth seine Expertise einbringen können", betonte Behördenleiter Volker Kluwe. "Auch wenn das Polizeikommissariat Hannover-Mitte territorial das kleinste im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover ist, so weist es doch das höchste Einsatzaufkommen auf. Darüber hinaus sind die Beamtinnen und Beamten rund um die Uhr für die Belange aller Menschen, die sich in der Innenstadt tagtäglich privat oder beruflich aufhalten, ansprechbar."

Als neuer Leiter des PK Hannover-Mitte ist POR Christian Donth für mehr als 150 Beschäftigte verantwortlich. Zudem ist er Ansprechpartner für die kommunale Politik und die jeweiligen Entscheidungsträger bei der Landeshauptstadt Hannover im Zuständigkeitsbereich seiner Dienststelle.

Über das Polizeikommissariat Hannover-Mitte

Der Zuständigkeitsbereich des PK Mitte wird durch den Cityring eingegrenzt und umfasst eine Fläche von 1,8 Quadratkilometern. Dort leben fast 8.000 Bürgerinnen und Bürger. Der Dienststellenbereich wird geprägt durch den Hauptbahnhof mit werktäglich ca. 350.000 Pendlern sowie den angrenzenden Zentralen Omnibusbahnhof, das Gerichtsviertel mit Amts-/Landgericht und Staatsanwaltschaft, die Altstadt, den Marstall, den Steintorbereich, Fußgängerzonen, diverse Großkaufhäuser und zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte sowie öffentliche und kulturelle Einrichtungen. /nash

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Natalia Shapovalova
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4b2f16

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Rechtsextremismus - Hessens Innenminister Beuth: SEK Frankfurt wird aufgelöst. Die Spezialeinheit wird grundlegend umgebaut. Hessens Innenminister Beuth greift nach den rechtsextremen Chats in den Reihen des SEK durch. (Politik, 10.06.2021 - 12:28) weiterlesen...

Organisierte Kriminalität - Nach EuroDutzende Beschuldigte in Deutschland. In Deutschland ist Hessen Schwerpunkt der Aktion - in vielen Fällen geht es um Drogenhandel. Ermittler hören weltweit Verbrecherbanden ab und schlagen dann in 16 Ländern koordiniert zu. (Politik, 09.06.2021 - 04:12) weiterlesen...

Europol - Internationaler Schlag gegen die Organisierte Kriminalität. Und dann schlagen sie in 16 Ländern zu, auch in Deutschland. Und alles begann mit einem Trick. Wie im Thriller: Ermittler hören weltweit Verbrecherbanden ab - und das 18 Monate lang. (Politik, 08.06.2021 - 13:18) weiterlesen...

Verbrechen - Europol: Hunderte Festnahmen nach Mega-Operation. Und das 18 Monate lang. Dann schlagen sie zu, in 16 Ländern. Und alles begann mit einem Telefontrick. Wie im Thriller: Ermittler hören Verbrecherbanden ab. (Politik, 08.06.2021 - 11:08) weiterlesen...

Kriminalität - Festnahmen nach internationaler Razzia gegen Drogenszene. Allein in Deutschland durchsuchen Ermittler über 100 Objekte. Nun werden Details mitgeteilt. Die Operation gegen die Drogenszene war nach Angaben von Europol einzigartig. (Politik, 08.06.2021 - 10:46) weiterlesen...

Kriminalität - Auto-Attacke in Kanada: Rassistisches Tatmotiv möglich. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von einem rassistischen Hintergrund aus. In Kanada fährt ein Auto auf einen Gehsteig und erfasst fünf Mitglieder einer Familie, nur ein Neunjähriger überlebt. (Politik, 08.06.2021 - 08:12) weiterlesen...