Kriminalität, Polizei

Hamburg - 1.

04.01.2023 - 12:56:19

230104-1. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern und Videos nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-St. Pauli. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern und Videos nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-St.

Tatzeit: 23.07.2022, 02:57 Uhr

Tatort: Hamburg-St. Pauli, Reeperbahn und Beatles-Platz

Nachdem Ende Juli vergangenen Jahres im Hamburger Stadtteil St. Pauli ein 16-Jähriger nach vorangegangenen Streitigkeiten durch einen Unbekannten lebensgefährlich verletzt worden ist (wir haben berichtet: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/5280321), suchen Staatsanwaltschaft und Polizei nun öffentlich mit Lichtbildern und Videos nach dem Tatverdächtigen sowie Zeugen.

Den bisherigen Ermittlungen der Mordkommission (LKA 41) zufolge war es zunächst in einer Reeperbahn-Lokalität zu einem Streit zwischen zwei Gruppen junger Männer gekommen. Nachdem sich dieser vorübergehend gelegt hatte, weil eine der Parteien des Clubs verwiesen wurde, trafen die beiden Gruppierungen vor dem Lokal auf dem Beatles-Platz später zufällig erneut aufeinander.

Im weiteren Verlauf soll der Gesuchte ein Messer gezogen und dem Jugendlichen mit diesem in den Bauch gestochen haben. Der 16-Jährige erlitt potentiell lebensgefährliche Verletzungen und musste notoperiert werden.

Ein 22-jähriger Zeuge, der versucht hatte, den Täter an seiner Flucht in Richtung U-Bahnhof St. Pauli zu hindern, wurde durch diesen ebenfalls verletzt. Er musste ambulant behandelt werden.

Da die bisherigen Ermittlungen der Mordkommission nicht zur Identifizierung eines Tatverdächtigen führten, hat der zuständige Richter am Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise zu den Identitäten des Tatverdächtigen und/oder der Zeugen geben oder anderweitig zur Aufklärung der Tat beitragen können, sich unter 040 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Zim.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sören Zimbal
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52880e

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Trauer am Jahrestag der Polizistenmorde in Kusel. Wer andere beschütze, verdiene selbst Schutz, macht Bundesinnenministerin Nancy Faeser klar. Vielerorts haben Menschen der beiden Polizisten gedacht, die in der Pfalz erschossen wurden. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 15:15) weiterlesen...

Weitere Entlassungen nach brutalem Polizeieinsatz in Memphis Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgen weitere personelle Konsequenzen. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 04:55) weiterlesen...

Weiterer US-Polizist nach brutalem Einsatz freigestellt Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgt eine weitere Suspendierung. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 19:41) weiterlesen...

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel. Nun jährt sich die Tat. Vor Ort überwiegt immer noch Trauer. Die Bundesinnenministerin sprach von «Hinrichtung», der Richter von «Menschenjagd»: Der Gewalttod zweier Polizisten erschütterte viele. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 17:07) weiterlesen...

Video tödlicher US-Polizeigewalt befeuert Rassismus-Debatte. In mehreren Städten kommt es zu Protesten. Die Tat heizt die Debatte um Rassismus in den USA weiter an. Der Tod des Schwarzen Tyre Nichols nach einem Polizeieinsatz sorgt in den USA für Fassungslosigkeit. (Ausland, 29.01.2023 - 04:00) weiterlesen...

US-Polizeigewalt: Verantwortliche Sondereinheit aufgelöst. Proteste bleiben zunächst friedlich, erste Konsequenzen sind inzwischen erfolgt. Der Tod eines 29 Jahre alten Schwarzen nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA löst Entsetzen aus. (Ausland, 29.01.2023 - 01:29) weiterlesen...