Polizei, Kriminalität

Halstenbek - 5 gegen Eine - Zeugen gesucht

09.06.2017 - 15:26:52

Polizeidirektion Bad Segeberg / Halstenbek - 5 gegen Eine - ...

Bad Segeberg - Bereits am Donnerstag, den 25. Mai 2017, hat eine bislang unbekannte vier- oder möglicherweise auch fünfköpfige Personengruppe eine 22-jährige Frau attackiert und leicht verletzt. Nachdem das Geschehen zunächst in Hamburg angezeigt worden war, hat jetzt das Polizeirevier Rellingen die Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung und der damit verbundenen unterlassenen Hilfeleistung übernommen und bittet um Hinweise möglicher Zeugen.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war die 22-jährige Hamburgerin an Christi Himmelfahrt gegen 22.10 Uhr zu Fuß vom Hof Zurmühlen in der Straße Nienhöfen in Richtung Waldenau unterwegs, als sie auf vier bis fünf offenbar alkoholisierte Männer mitsamt eines mitgeführten Bollerwagens stieß. Aus der Gruppe heraus wurde der jungen Frau der Konsum von Alkohol angeboten.

Nachdem sie abgelehnt hatte und ihren Weg fortsetzen wollte, verpasste ihr einer der Männer eine Kopfnuss, infolgedessen sie zu Boden ging und dort liegenblieb. Der Mann soll groß und dunkelhaarig gewesen sein. Erst nach einer Stunde wachte die 22-Jährige wieder auf und verständigte ihre Mutter. Im weiteren Verlauf der Nacht lieferten Rettungskräfte die Frau mit einem Rettungswagen in ein Hamburger Krankenhaus ein.

Hinweise zu dem Vorfall nehmen die Ermittler unter 04101-4980 entgegen.

OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/19027 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_19027.rss2

Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Nico Möller Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0160-3619378 E-Mail: Nico.Moeller@polizei.landsh.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...