Kriminalität, Polizei

Hagen-Altenhagen - Auf der Eckeseyer Straße fuhr eine 32-Jährige am Mittwoch (11.05.2022) um 17.40 Uhr mit ihrem Auto auf die betonierte und leicht erhöhte Trennung zwischen der Fahrbahn der Eckeseyer Straße und der Altenhagener Brücke auf.

12.05.2022 - 11:58:51

Frau fährt auf der Bahnhofshinterfahrung auf betonierte Fahrbahntrennung auf. Die Lüdenscheiderin war mit ihrem Skoda auf der linken Spur der Bahnhofshinterfahrung in Richtung Eckeseyer Straße unterwegs. Sie bog an der dortigen Kreuzung nach rechts zur Altenhagener Brücke ab. Als sie beabsichtigte ihren Weg von der linken Fahrspur der Eckeseyer Straße nach rechts über die Altenhagener Brücke fortzusetzen, wechselte sie wenige Meter vor Brückenbeginn quer zur Fahrbahn über die rechte Fahrspur. Dabei geriet sie mit ihrem Skoda auf die bodenniedrige Betontrennwand. Das Auto blieb in einer Höhe von ca. 40 Zentimetern hängen und verlor mit dem gesamten Fahrwerk den Bodenkontakt. Die 32-Jährige stieg selbstständig aus ihrem Auto aus. Sie hatte sich leicht verletzt und kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Durch den Aufprall wurde die Ölwanne des Skodas aufgerissen und Betriebsstoffe liefen aus. Die Feuerwehr streute die Unfallstelle ab. Die Betontrennwand war oberflächlich zerkratzt, schwerwiegende Beschädigungen an dem Brückenteil konnte nicht festgestellt werden. Der Skoda musste abgeschleppt werden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden liegt bei etwa 3.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4fa82f

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

US-Behörde gibt nach Massaker Fehler zu. Vor der Tür waren 19 Polizisten - unternahmen aber nichts, um ihnen zu helfen. Aus dem Klassenraum, in dem sich ein Schütze verschanzt hatte, haben die Kinder noch den Notruf angerufen und um Hilfe gefleht. (Unterhaltung, 27.05.2022 - 21:21) weiterlesen...

Missbrauchs-Fotos: Ermittlungen gegen 70 Verdächtige. Die Polizei spricht von Dutzenden Verdächtigen, fast alle Bundesländer sind betroffen. In Nordrhein-Westfalen gibt es neue Ermittlungen wegen des Besitzes von Aufnahmen, die Kindesmissbrauch zeigen. (Unterhaltung, 27.05.2022 - 17:51) weiterlesen...

Polizei: «Keine unmittelbare Gefahr» an Dinslakener Schule. Die Polizei kommt mit einem Großaufgebot. Am Abend gibt es Entwarnung - und Festnahmen. In einer Schule in Dinslaken soll ein Schüler eine Schusswaffe in der Hand gehabt haben und geflohen sein. (Unterhaltung, 25.05.2022 - 20:05) weiterlesen...

Mutmaßliche Waffensichtung an Dinslakener Schule: Festnahmen. Es geht um eine angeblich gesichtete Waffe. In Dinslaken am Rande des Ruhrgebiets gibt es an einer Schule einen großen Polizeieinsatz. (Unterhaltung, 25.05.2022 - 18:46) weiterlesen...

Zahl der Toten nach Polizei-Einsatz in Rio steigt auf 24 (Unterhaltung, 25.05.2022 - 14:43) weiterlesen...

Rio: Zahl der Toten nach Polizei-Einsatz steigt auf 22. Dabei sollen auch einfache Bewohner eines Armenviertels tödlich getroffen worden sein. Die Polizei hat sich in Rio de Janeiro bei einer versuchten Festnahme einen Schusswechsel geliefert. (Unterhaltung, 25.05.2022 - 04:07) weiterlesen...