Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Große Banner an der Trasse sorgen für mehr Sicherheit - "Augen auf!

22.11.2019 - 16:26:37

Polizeipräsidium Oberhausen / Große Banner an der Trasse sorgen ...

Oberhausen - Regelmäßig arbeiten die STOAG - Stadtwerke Oberhausen GmbH und die Polizei zusammen, um zum Beispiel Sicherheitshinweise zum Schutz vor Taschendieben zu geben. In unregelmäßigen Abständen werden diese Hinweise auch auf den Busmonitoren gezeigt. Am 21.11.2019 sind jetzt am Ausstieg der Haltestelle Centro auf der Trasse große Warn-Banner "Augen auf! Tasche zu!" von Werner Nakot, Leiter der polizeilichen Kriminalprävention und Sabine Müller, Pressesprecherin der STOAG präsentiert worden. Gäste im öffentlichen Nahverkehr und Centro-Besucher werden auf mögliche Gefahren von Taschendiebstählen an stark frequentierten Orten aufmerksam gemacht. Der erste Weihnachtsmarkt in Oberhausen ist seit dem 15.11.2019 in Oberhausen bereits eröffnet. Ab dieser Woche (47. Kalenderwoche) sind an den Wochenenden Polizeibeamte des Kommissariats Prävention und ehrenamtliche Seniorensicherheitsberater im Stadtgebiet Oberhausen unterwegs. Insbesondere in der Altstadt, Sterkrade und dem Weihnachtsmarkt am Centro informieren sie die Gäste gemeinsam über die Risiken des Taschendiebstahls und geben praktische Tipps zur Sicherung der mitgeführten Wertgegenstände. In Kooperation mit den niederländischen Kollegen werden während der Weihnachtszeit auch Besucher aus den Niederlanden mit speziellen Flyern und Plakaten begleitet. Ziel der gemeinsamen Aktionen ist es, die höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten, die Besucher vor Taschendiebstählen zu schützen und vor Ort Ansprechpartner zu stellen. Neben den besonderen Streifen an zentralen Stellen stehen natürlich weitere Ansprechpartner, für die Besucher der Stadt Oberhausen, auf den jeweiligen Polizeiwachen am Friedensplatz und dem Wilhelmplatz zur Verfügung. Weiterhin stehen auch die mobile Wache und die Weihnachtsmarktwache am Centro zur Verfügung. Tipps: - Nehmen Sie bei einem Bummel über den Weihnachtsmarkt nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen. - Tragen Sie Geld, Zahlungskarten und Papiere immer in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. - Tragen Sie Handtaschen und Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper. - Achten Sie gerade in einem Gedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich angerempelt oder "in die Zange" genommen werden. - Notieren Sie niemals Ihre PIN irgendwo im Portemonnaie (schon gar nicht auf der Zahlungskarte). - Sollten Ihnen Zahlungskarten abhandengekommen sein, lassen Sie diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, z. B. telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf 116 116.

Sabine Müller empfiehlt speziell den Gästen in öffentlichen Verkehrsmitteln, das Ticket schon vor dem Einsteigen in den Bus oder die Straßenbahn der Brieftasche zu entnehmen und nicht später beim Einsteigen im Gedränge danach zu suchen. Um den Langfingern die Diebestour zu erschweren oder unmöglich zu machen, helfen weitere Tipps der Polizeilichen Kriminalprävention, im Internet unter www.polizei-beratung.de. Präventive Tipps und Beratung erhalten Sie auch beim Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Polizei Oberhausen, erreichbar unter 0208 826-4511 oder www.seniorensicherheitsberatung-oberhausen.de. Kommen Sie sicher durch die Vorweihnachtstage.

Polizeipräsidium Oberhausen Pressestelle Telefon: 0208/826 22 22 E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de https://oberhausen.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62138/4447864 Polizeipräsidium Oberhausen

@ presseportal.de