Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

(GP) Gruibingen / A8 - Zwei Unfälle fast zeitgleich / Bei Gruibingen fuhr am Freitag in Richtung Stuttgart ein Gespann in die Leitplanke.

14.06.2019 - 18:41:39

Polizeipräsidium Ulm / Gruibingen/A8 - Zwei Unfälle fast .... In der Gegenrichtung stoppte die Polizei eine Unfallflüchtige.

Ulm - Gegen 12 Uhr war eine 82-Jährige in Richtung Stuttgart unterwegs. An ihrem Renault hatte sie einen Wohnwagen angehängt. Nach Erkenntnissen der Polizei geriet das Gespann bei Gruibingen ins Schlingern. Danach prallte es links gegen eine betonierte Leitplanke. Durch den Aufprall erlitt die Seniorin leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Ein Abschlepper barg das Gespann. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt rund 20.000 Euro. Erstmeldungen, wonach das Gespann brennen würde, bestätigten sich nicht. Dennoch war die Feuerwehr an der Unfallstelle.

Fast zeitgleich übersah in Richtung München eine Frau beim Einscheren ein Auto. Sie fuhr mit ihrem Cadillac gegen einen Renault, mit dem ein 38-Jähriger unterwegs war. Der hielt an, nicht jedoch die 47-jährige Cadillac-Fahrerin. Die Polizei stoppte die Flüchtige mithilfe von Zeugen auf einem nahegelegenen Parkplatz. Da die Frau in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, musste sie eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Die Sachschäden betragen jeweils etwa 2.000 Euro. Die Polizei lobt das Verhalten der Zeugen. "Hinschauen, helfen, melden" sind die drei Stichworte, mit denen die Polizei im Rahmen der Aktion "Stopp der Unfallflucht" dafür wirbt, wie in diesem Fall Verantwortung zu übernehmen. Deshalb bittet die Polizei Zeugen von Verkehrsunfällen, sich das Kennzeichen des Verursachers zu notieren und sich zu melden. Wie in diesem Fall hilft das dem Besitzer der beschädigten Sache, dass er nicht auf dem Schaden sitzen bleibt.

++++1114461++++1114137

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm E-Mail: Holger.Fink@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...