Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(GP) Göppingen - Einbrecher suchen nach Beute / Mehrere Einbrüche verzeichnete die Polizei in den vergangenen Tagen in Göppingen.

08.10.2019 - 16:41:45

Polizeipräsidium Ulm / Göppingen - Einbrecher suchen nach ...

Ulm - Dreimal suchten Unbekannte zwischen Freitag und Montag in Göppingen Brauchbares:

Zwischen Freitag und Montag war ein Einbrecher in der Faurndauer Straße. Er entfernte ein Metallgitter und schlug das Fenster dahinter ein. Dann ging er ins Gebäude und wühlte dort nach Brauchbarem. Offensichtlich fand er nichts, denn er flüchtete ohne Beute.

Ohne Beute flüchtete ein Unbekannter am Sonntag oder Montag: Der Einbrecher drückte die Tür an einem Geschäft in der Grabenstraße auf und ging ins Innere. Dann verließ das Gebäude ohne etwas mitgenommen zu haben und flüchtete.

Auch in der Aberlinstraße suchte ein Unbekannter nach Beute. Am Montag oder Dienstag brach er das Fenster an einer Gaststätte auf und ging ins Innere. Dort wühlte er in Schränken und Schubläden nach Beute. Er fand Schmuck und Schlüssel. Auch Automaten brach der Unbekannte auf. Das Geld daraus nahm er sich. Mit seiner Beute flüchtete der Einbrecher.

Spezialisten der Polizei haben an den Tatorten die Spuren gesichert. Sie geben den Ermittlern der Göppinger Polizei (07161/632360) erste Hinweise auf die Unbekannten.

Ein Einbruch in die eigenen vier Wänden ist für viele Menschen ein traumatisches Erlebnis. Nicht nur der entstandene materielle Schaden, sondern die Verletzung der Privatsphäre und das verloren gegangene Sicherheitsgefühl macht den Menschen zu schaffen. Auch Gewerbe- und Dienstleistungsobjekte bleiben vom Einbruchsdiebstahl nicht verschont.

Dem begegnet die Polizei mit intensiven Ermittlungen, auch in Ermittlungsgruppen. Außerdem verstärkt sie die Streifen und zeigt mehr Präsenz. Dazu werden erkennbar mehr Polizeibeamte in Uniform unterwegs sein. Die Ulmer Polizei erhält dazu Unterstützung vom Polizeipräsidium Einsatz. Von dort kommen auch Spezialeinheiten wie die Polizeireiter. Die Reiter werden besonders auffallen, haben auch durch ihre erhöhte Position einen besseren Blick in alle Bereiche. Auch zu Fuß, mit dem Fahrrad und dem Auto werden Polizeibeamte verstärkt unterwegs sein.

Um sich selbst vor Einbruch zu schützen empfiehlt die Polizei:

- Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren, schließen Sie Haustüren immer zweifach ab, auch bei kurzer Abwesenheit. - Vorsicht: Gekippte Fenster sind von Einbrechern leicht zu öffnen. - Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus. - Deponieren Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen. Einbrecher kennen jedes Versteck! - Rollläden sollten nur zur Nachtzeit geschlossen werden. Sie wollen ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren. - Lassen Sie bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken. - Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos, sondern zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie Türspion und Sperrbügel.

Einbruchschutz könne auch durch Nachbarschaftshilfe ermöglicht werden:

- Pflegen Sie den Kontakt zu Ihren Nachbarn. Denn in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher kaum eine Chance. - Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen. - Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken. - Achten Sie auf Fremde im Haus oder beim Nachbarn und sprechen Sie sie an. - Verschließen Sie in Mehrfamilienhäusern die Keller- und Bodentüren. - Betreuen Sie die Wohnung länger abwesender Nachbarn, indem Sie z.B. den Briefkasten leeren. Es geht darum, einen bewohnten Eindruck zu erwecken. - Alarmieren Sie bei Gefahr (Hilferufe, Alarm) und in dringenden Verdachtsfällen sofort die Polizei übe Notruf 110.

++++1883444 1886374 1883153

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de