Obs, Polizei

(GP) Birenbach, Wäschenbeuren - Tipps zum Einbruchschutz / Die Polizei informiert am 14.12. mit ihrem Informationsfahrzeug darüber, wie Häuser und Wohnungen geschützt werden können.

07.12.2018 - 11:56:45

Polizeipräsidium Ulm / Birenbach, Wäschenbeuren - Tipps zum ...

Ulm - 598 Einbrüche in Wohnungen registrierte die Polizeiliche Kriminalstatistik im Jahr 2017 für den Bereich des Polizeipräsidiums Ulm. Davon blieben 42 Prozent im Versuch stecken, also fast die Hälfte. Die Zahl der Einbrüche ging gegenüber dem Vorjahr zwar um 181 Fälle (23 Prozent) zurück. Dennoch gibt die Polizei keine Entwarnung. Denn gerade in der dunklen Jahreszeit werden vermehrt Einbrüche begangen.

Ende November brachen Unbekannte in vier Häuser in Birenbach ein. Schmuck, Geld und einen Schlüsselbund machten sie zur ihrer Beute.

Auch in Wäschenbeuren waren die Einbrecher Ende November unterwegs. Nachdem sie ein Fenster aufgebrochen hatten, waren sie ins Innere gegangen und hatten dort nach Brauchbarem gesucht. Mit Geld flüchteten die Täter.

Ein Einbruch in die eigenen vier Wänden ist für viele Menschen ein traumatisches Erlebnis. Nicht nur der entstandene materielle Schaden, sondern die Verletzung der Privatsphäre und das verloren gegangene Sicherheitsgefühl macht den Menschen zu schaffen. Dem begegnet die Polizei mit intensiven Ermittlungen, auch in Ermittlungsgruppen. Außerdem verstärkt sie die Streifen und sie informiert ausführlich über die Medien, auf Wochenmärkten oder in Veranstaltungen über das Thema Einbruchschutz.

Deshalb informiert die Polizei am 14.Dezember in Birenbach und Wäschenbeuren zum Thema Einbruchschutz.

Bereits ab 9 Uhr ist die Bevölkerung auf den Parkplatz des Staufers aktiv markt in der Talstraße in Wäschenbeuren eingeladen. Dort wird bis 12 Uhr das Informationsfahrzeug des Landeskriminalamtes stehen. Am Nachmittag, nämlich zwischen 13 und 16 Uhr, sind die Bürger nach Birenbach eingeladen. Das Informationsfahrzeug steht der Bevölkerung dort auf dem Marktplatz zur Verfügung.

Im sogenannten "IFZ" finden Sie die richtigen Tipps zur Sicherung von Fenstern, Türen und anderen Bereichen des Hauses oder der Wohnung oder auch des gewerblichen Objektes. Eine Vielzahl von Exponaten, von der einfachen Fenster-bzw. Türsicherung bis zur Einbruch- oder Überfallmeldeanlage machen deutlich, wie Sie sich wirkungsvoll schützen können. Denn: Einbruchschutz lohnt sich: Über 40% der versuchten Wohnungseinbrüche scheitern an der richtigen Sicherungstechnik.

Nutzen Sie deshalb die Gelegenheit und informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich!

Darüber hinaus können Sie ganzjährig unter der Telefonnummer 0731/188-1444 ein Termin bei der Kriminalprävention des Polizeipräsidiums Ulm für eine individuelle Beratung zur Sicherungstechnik vereinbaren. Erste Informationen finden Sie auch in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.k-einbruch.de.

+++++++++++++

Claudia Kappeler, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de