Kriminalität, Polizei

Gießen - Pressemeldung vom 02.08.2022

02.09.2022 - 12:53:58

Manfred Kaletsch zum Abteilungsdirektor beim Polizeipräsidium Mittelhessen ernannt

Manfred Kaletsch zum Abteilungsdirektor beim Polizeipräsidium Mittelhessen ernannt

Nachdem Manfred Kaletsch im April 2022 durch den Hessischen Minister des Innern und für Sport, Peter Beuth, die Urkunde zum Abteilungsdirektor erhielt, gratulierte der mittelhessische Polizeipräsident Bernd Paul dem Leiter der Abteilung Einsatz am 30.08.2022. An diesem Tag wurde die im April ausgehändigte Beförderung vom Leitenden Polizeidirektor zum Abteilungsdirektor beim Polizeipräsidium Mittelhessen wirksam.

"Ich freue mich besonders für Manfred Kaletsch. Mit ihm ist erstmals ein Beamter des höheren Dienstes in unserem Präsidium zum Abteilungsdirektor ernannt worden. Es ist eine Bestätigung seiner herausragenden Arbeit und seiner Führungsqualitäten in diesem Spitzenamt.", so Bernd Paul in einer kleinen Feierstunde.

Manfred Kaletsch hat viel Erfahrung in den unterschiedlichsten Führungsaufgaben gesammelt. So war der 58 - Jährige bereits von 2001 bis 2005 Leiter des Führungs- und Lagedienstes (E 3) und davor Leiter der Stabsbereiches E 1 und E2. Seine Erfahrung in Spitzenfunktionen wurden durch Funktionen als Leiter der Direktion Verkehrssicherheit / Sonderdienste (PP Mittelhessen), als Leiter des Stabsbereiches E 1 in Frankfurt und Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf erweitert. 2017 wurde er Leiter des Abteilungsstabes in Mittelhessen, bevor er vor zwei Jahren der ranghöchste mittelhessiche Polizist und somit Leiter der Abteilung Einsatz wurde. Der gebürtige Kirchhainer ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/510d4b

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei warnt vor Stromfresser Cannabis-Plantage Das Landeskriminalamt in NRW warnt im Zusammenhang mit den Plänen des Bundes, den Cannabiskonsum in Deutschland zu legalisieren, vor explodierenden Stromkosten. (Polizeimeldungen, 26.09.2022 - 05:03) weiterlesen...

50. Jahrestag: GSG 9 blickt auf über 2200 Einsätze zurück. Seitdem war die Spezialeinheit über 2200-mal im Einsatz - meist ohne Schusswaffengebrauch. Die GSG 9 war 1972 als Reaktion auf das Olympia-Attentat von München gegründet worden. (Politik, 23.09.2022 - 16:45) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Polizeiwaffe beschlagnahmt. Bislang gehen die Ermittler davon aus, dass nur ein Polizist mit seiner Maschinenpistole auf einen 16-Jährigen schoss und diesen tötete. Unerwartete Entwicklung im Fall Dortmund: Ein Zeuge behauptet, auch der Einsatzleiter habe geschossen. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 15:15) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Durchsuchungen bei Polizisten Nach dem Tod eines Jugendlichen durch Schüsse aus der Maschinenpistole eines Polizisten haben die Ermittler die Handys der beteiligten Beamten beschlagnahmt. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 14:24) weiterlesen...

Kriminelle auf Kreta bauen Cannabis auf Klostergrundstück an. Unbekannte auf Kreta dachten sich wohl, dass auch ein wenig göttliche Hilfe nicht schaden könnte und bauten eine Cannabis-Plantage in einem Klostergarten. Um zu überleben, brauchen Pflanzen Wasser, Sonne und einen guten Standort. (Unterhaltung, 21.09.2022 - 13:19) weiterlesen...