Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Polizei

Gießen - Grünberg / A5: Polizisten stoppen gefährliche Fahrt von Sattelzug - 16 Tonnen Obstkisten geladen

08.10.2021 - 14:24:30

Polizisten stoppen Sattelzug auf der A5+Sexuelle Belästigungen in Gießen und Grünberg+Auseinandersetzung+Unfälle und Unfallfluchten

Die gefährliche Fahrt eines Sattelzuges auf der A5 bei Grünberg beendete am Mittwochvormittag eine Streife der Autobahnpolizei. Die Streife war gegen 10.30 Uhr auf der Autobahn 5 in Richtung Frankfurt unterwegs, als ihr ein spanischer Sattelzug auffiel. Das Dach des Curtainsiders war augenscheinlich nicht richtig geschlossen. An der Raststätte Reinhardshain sollte das Fahrzeuggespann kontrolliert werden. Bei der Einfahrt auf den Parkplatz verrutschte die komplette Ladung, die danach nur noch von der Plane gehalten wurde. Offensichtlich hatte der Fahrer vor Fahrtantritt das Dach nicht mehr richtig verschließen können, so dass die Stabilität des gesamten Aufbaus nicht mehr gegeben war und dieser die Fliehkräfte beim Kurvenfahren nicht mehr abfangen. Der gesamte Aufbau war völlig verzogen, so dass er vermutlich nun nicht mehr zu gebrauchen ist. Die Ladung bestand aus 16 Tonnen klappbarer Obstkisten, die bis unters Dach gestapelt waren.

Da die Ladung herunterzufallen drohte, wurden nach Rücksprache mit der Autobahnmeisterei Reiskirchen die Parkplätze um den Sattelzug herum abgesperrt. Die Idee des Fahrers in die nächste Werkstatt zu fahren und den Auflieger "schweißen" zu lassen, lehnten die Kontrolle ebenso ab wie den Vorschlag zur Ladestelle zurückzufahren. Der Fahrer musste die Ladung auf einen anderen LKW umladen. Um zurück nach Spanien zu fahren, musste er auch den Aufbau des Sattelaufliegers abbauen.

Der Brummifahrer muss sich nicht nur wegen der mangelhaften Ladungssicherung verantworten, sondern nach einer Tachoauswertung auch wegen des zu schnellen Fahrens.

Gießen: Frau sexuell belästigt - Zeugenaufruf

Ein unbekannter Mann hat am Mittwochvormittag eine 21-jährige Frau am Markplatz sexuell belästigt. Die Gießenerin stand gegen 09.10 Uhr an einer Bushaltestelle in Höhe eines Juweliers, als der Unbekannte ihr von hinten in den Schritt griff. Die Frau drehte sich um und sprach ihn an. Der Tatverdächtige wechselte daraufhin die Straßenseite und lief in Richtung Seltersweg davon. Eine Zeugin sprach noch das Opfer auf den Mann an. Beschreibung des Mannes: Er ist Mitte 40, zwischen 170 und 175 cm groß, sieht mitteleuropäisch und ungepflegt aus. Er hat dunkelblonde kurze Haare, einen Drei-Tage-Bart und große blaue Augen. Die Polizei sucht noch nach Zeugen, insbesondere nach der Frau, die den Vorfall beobachtet hat. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555.

Grünberg: Erst sexuell bedrängt und dann zugeschlagen

Nachdem ein Unbekannter am Donnerstagvormittag eine Frau sexuell bedrängte, schlug er ihr ins Gesicht. Gegen 07.00 Uhr war die 20-Jährige in der Parkanlage "Eisteich" ("In den Petersgärten") zu Fuß unterwegs, als sich ihr plötzlich ein Mann in den Weg stellte. Er beleidigte sie sexuell und fasste sie am Arm an. Als das Opfer sich wehrte, schlug er ihr unvermittelt ins Gesicht. Anschließend lief der Verdächtige in Richtung "Eisteich" davon. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist zwischen 40 und 50 Jahren alt, etwa 175 cm groß. Er trug schwarze Schuhe, eine schwarze Jacke sowie Hose, eine schwarze Mütze, eine blaue OP-Maske und hatte einen Rucksack dabei. Wer hat den Vorfall beobachtet und kann Hinweise auf die Identität des Tatverdächtigen geben? Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0641/7006-2555.

Gießen: Auseinandersetzung in der Asylunterkunft

Mit schwereren Verletzungen kam ein 42-jähriger Bewohner der Asylunterkunft ins Krankenhaus. Gegen 23.45 Uhr kam es zum Einsatz für Polizei und Rettungsdienst in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) in der Rödgener Straße. Ein 35-jähriger Asylbewerber schlug dem 42-Jährigen mit einem unbekannten festen Gegenstand mehrfach ins Gesicht. Das Opfer kam mit mehreren Brüchen im Gesichtsbereich in eine Klinik. Warum die beiden aus Marokko stammenden Männer in Streit gerieten, ist Bestandteil der Ermittlungen. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Festnahme des Tatverdächtigen.

Wettenberg: Zum sechsten Mal ohne Führerschein unterwegs

Am Montag (07.Oktober) gegen 19.35 Uhr kontrollierten Beamte in der Alten Straße einen 46-jährigen Mann. Offenbar unbelehrbar wurde dieser zum sechsten Mal ohne gültige Fahrerlaubnis angetroffen. Da der Mann mit dem Auto seiner Frau unterwegs war, die ebenfalls keine Fahrerlaubnis besitzt, wurde das Fahrzeug durch die Beamten sichergestellt. Gegen das Paar leiteten die Beamte ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis bzw. wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Linden: Alkoholisiert unterwegs

Bei einer Kontrolle Freitagnacht (08.Oktober) gegen 04.10 Uhr erwischten Polizeibeamte einen 35-jährigen Autofahrer, der offenbar alkoholisiert unterwegs war. Bei einem Atemalkoholtest pustete er 1,23 Promille und wurde zwecks Blutentnahme mit zur Wache genommen. Gegen ihn ermitteln die Ordnungshüter wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Pohlheim: Unfallflucht in Holzheim

2.000 Euro Schaden beklagt der Besitzer eines Mazda nach einer Unfallflucht zwischen Mittwoch (06.Oktober) 16.00 Uhr und Donnerstag (07.Oktober) 05.00 Uhr in der Straße "Schälgärten" in Holzheim. Als die Besitzerin zu ihrem grauen Mazda 5 zurückkam, war dieser auf der hinteren, linken Seite beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Auf Parkplatz Audi touchiert

Nur 20 Minuten stand ein Audi am Donnerstag (07.Oktober) auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Ferniestraße. Offenbar touchierte ein Unbekannter zwischen 09.20 Uhr und 09.40 Uhr den schwarzen A4 Avant auf der linken, hinteren Seite. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 800 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

A5/Fernwald: Bremsvorgang zu spät bemerkt

Am Donnerstag (07.Oktober) gegen 11.45 Uhr befuhren eine 55-jährige Frau in einem Skoda und ein 47-jähriger Mann aus Pohlheim in einem Renault hintereinander den linken Fahrstreifen der Bundesautobahn 5 in Richtung Kassel. Offenbar bemerkte der Pohlheimer den Bremsvorgang der Skoda-Fahrerin zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Dabei verletzte sich die 55-Jährige und ein 56-jähriger Mitfahrer schwer. Beide wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 9.500 Euro. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

A5/Reiskirchen: Vier Leichtverletzte nach Unfall

Ein 51-jähriger Mann in einem Opel und ein 28-jähriger Mann in einem Audi befuhren Donnerstagabend (07.Oktober) gegen 22.40 Uhr den linken Fahrstreifen der Bundesautobahn 5 in Richtung Kassel. Aufgrund einer ungesicherten Unfallstelle bremsten beide Fahrzeug. Ein nachfolgender 45-jähriger LKW-Fahrer bemerkte offenbar die stehenden Fahrzeuge zu spät und es kam zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug des 28-Jährigen. Der Audi überschlug sich durch den Aufprall und blieb auf der Seite liegen. Anschließend prallte der LKW gegen den Opel. Alle drei Insassen des Opels und der LKW-Fahrer verletzten sich leicht und wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeuge der Unfallbeteiligten waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 110.000 Euro. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

Sabine Richter

Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4cedff

@ presseportal.de