Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Gescheiterter Enkeltrick

02.09.2020 - 12:32:29

Polizeipr?sidium Rheinpfalz / Gescheiterter Enkeltrick

Ludwigshafen - Am Dienstagnachmittag erhielt eine 90-j?hrige Seniorin einen Anruf von ihrem vermeintlichen Enkel. Der Anrufer habe der Seniorin gegen?ber einen Notfall vorget?uscht, weswegen er Geld br?uchte. Der Seniorin kam der Anruf verd?chtig vor und sie legte auf. Nachdem sie sich bei ihrem echten Enkel versichert hatte, dass es ihm gut geht, verst?ndigte sie die Polizei. Durch das vorbildliche Verhalten der Seniorin konnte sie den Betrugsversuch vereiteln und einen Schaden abwenden. Mit diesen Tipps Ihrer Polizei k?nnen Sie sich auch gegen die Betrugsmasche sch?tzen:

-Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grunds?tzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.

-Seien Sie auch misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.

-Geben Sie keine Details zu Ihren famili?ren und finanziellen Verh?ltnissen preis.

-Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangeh?rigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen.

-?bergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.

-Kommt Ihnen ein Anruf verd?chtig vor, informieren Sie unverz?glich Ihr Polizei.

-Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenh?nge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die T?ter zu ?berf?hren.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Rheinpfalz Ghislaine Werst Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Ver?ffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4695143 Polizeipr?sidium Rheinpfalz

@ presseportal.de