Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Karlsruhe.

03.12.2019 - 19:26:29

Polizeipräsidium Karlsruhe / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

Pforzheim/Enzkreis - (PF/Enzkreis) Pforzheim, Remchingen-Singen, Kämpfelbach-Ersingen, Neuenbürg - Mehrere Fahrzeuge in Brand gesetzt, Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro verursacht - Zeugenaufruf

Innerhalb einer Woche (26.11.2019-03.12.2019) kam es in Pforzheim und Umgebung zu einer Serie von Brandstiftungsdelikten an Kraftfahrzeugen. Auch Gebäudeteile wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf eine hohe sechsstellige Summe geschätzt.

Wie bereits berichtet, wurden zunächst am späten Dienstagabend, den 26.11.2019, in Pforzheim-Maihälden, fünf teilweise hochwertige Fahrzeuge entzündet, wobei ein Schaden in Höhe von zirka 250.000 Euro entstand. Drei weitere Fahrzeuge sowie ein Gebäude wurden aufgrund der Hitzeentwicklungen in Mitleidenschaft gezogen.

Am späten Sonntagabend, den 01.12.2019, kam es zu einer weiteren Tat in Remchingen-Singen. Dabei wurden wieder fünf Fahrzeuge in Brand gesetzt. Das Feuer griff auf einen weiteren Pkw über. Insgesamt entstand dabei an den Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von zirka 100.000 Euro. Der Gebäudeschaden kann noch nicht beziffert werden.

In der Nacht von Montag auf Dienstag, 02.-03.12.2019, wurden zunächst in Kämpfelbach-Ersingen zwei Fahrzeuge und anschließend in Neuenbürg drei Fahrzeuge in Brand gesetzt. Alle Fahrzeuge brannten total aus. Ein Carport, eine Gebäudefassade sowie ein weiterer Pkw wurden in Mitleidenschaft gezogen. Bei diesen beiden Delikten entstand nach aktuellem Ermittlungsstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 155.000 Euro.

Zusammengefasst wurden somit in der vergangenen Woche insgesamt 15 Fahrzeuge in Brand gesetzt. Fünf weitere PKW wurden durch das umgreifende Feuer zerstört und zwei Gebäude beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach aktuellem Erkenntnisstand auf mindestens 500.000 Euro.

Die Taten werden weiterhin von der Kriminalpolizei bearbeitet. Die Ermittlungsgruppe "Lenkrad" wurde dafür personell aufgestockt. Polizei und Staatsanwaltschaft bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich möglichst zeitnah an die Polizei zu wenden. Für vertrauliche Informationen kann auch ein dafür eingerichtetes anonymes Hinweistelefon genutzt werden.

Erreichbarkeit Kriminaldauerdienst: 0721 666-5555 Anonymes Hinweistelefon: 0721 666-6666

Dr. Bernhard Ebinger, Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim

Markus Beckert, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 - 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4457891 Polizeipräsidium Karlsruhe

@ presseportal.de