Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Essen und der Polizei Essen: Zwei Tote nach Brand in Wohnung geborgen - 1.

05.10.2019 - 16:46:16

Polizei Essen / Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft ...

Essen - 45139 E.-Südostviertel: Am Freitagnachmittag (4. Oktober) gegen 17.15 Uhr wurde die Polizei Essen und Mülheim a.d. Ruhr und die Feuerwehr Essen zu einem Brand an der Franz-Arens-Straße gerufen. Mehrere Zeugen meldeten einen lauten Knall und einen Brand im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die sofort alarmierte Polizeibeamten und Rettungskräfte fuhren zum Einsatzort. Nach den ersten Löscharbeiten fanden die Rettungskräfte zwei tote Personen in der Wohnung.

Wir berichteten am 4. Oktober.

Bei den verstorbenen Personen handelt es sich um eine Frau und einen Mann. Beide Personen waren vermutlich Mieter des Hauses.

Die Staatsanwaltschaft beantragt die Anordnung der Obduktion der Leichen, um die genaue Todesursache zu klären.

Ein unabhängiger Brandsachverständiger wird in der kommenden Woche hinzugezogen, um gemeinsam mit den Brandermittlern der Polizei die Hintergründe und die Ursache des Brandgeschehens zu untersuchen.

Eine Aussage zur Ursache ist vermutlich erst in den nächsten Tagen möglich. / JH

OTS: Polizei Essen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11562.rss2

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

@ presseportal.de