Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Geld?bergabe nach Schockanrufen verhindert

11.03.2021 - 11:07:38

Polizeipr?sidium Osthessen / Geld?bergabe nach Schockanrufen ...

Fulda - Geld?bergabe nach Schockanrufen verhindert

Osthessen - Immer wieder versuchen Telefonbetr?ger mit unterschiedlichsten Maschen an das Ersparte ihrer Opfer - zumeist lebens?ltere Menschen - zu gelangen. Ob Enkeltrick, falsche Polizeibeamte oder falsche Gewinnversprechen: Bei Bekanntwerden von derartigen Ph?nomenen reagiert die osthessische Polizei unverz?glich und sensibilisiert die Bev?lkerung mit aktuellen Warnmeldung ?ber die Medien, den polizeilichen Twitter-Kanal @polizei_oh und hessenWARN - so auch in den vergangenen Tagen zu sogenannten "Schockanrufen".

Vor gro?em Verm?gensverlust bewahrt

Das eine entsprechende Sensibilisierung einem gro?en Verm?gensverlust vorbeugen kann, zeigt sich an zwei Beispielen vom vergangenen Mittwoch (04.03.). So wurde eine aufmerksame Bankmitarbeiterin beim Auszahlungswunsch eines lebens?lteren Mannes aus Fulda auf einen Betrugssachverhalt aufmerksam und bewahrte ihn so wahrscheinlich vor dem Verlust eines hohen f?nfstelligen Geldbetrages. Der Mann hatte am Vormittag einen Anruf erhalten, bei dem ihm ein schlimmer Verkehrsunfall unter Beteiligung seiner Tochter mitgeteilt und eine Kaution f?r deren Freilassung gefordert wurde. Einen ?hnlichen Anruf erhielt auch eine lebens?ltere Dame aus Neuhof gegen Nachmittag. Am Telefon: der angebliche Pflichtverteidiger ihres Sohnes. Dieser forderte die Zahlung von 20.000 Euro f?r dessen Freilassung nach einem Verkehrsunfall. Gl?cklicherweise wurde hier eine Angeh?rige auf den Sachverhalt aufmerksam und konnte dadurch eine m?gliche Geld?bergabe verhindern.

Die Polizei Osthessen bedankt sich bei allen Beteiligten und bittet darum, auch weiterhin wachsam zu bleiben!

N?tzliche Informationen und wertvolle Tipps zu Themen der Kriminalpr?vention erhalten Sie unter www.senioren-sind-auf-zack.de oder www.polizei-beratung.de

Dominik M?ller,

Pressesprecher

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Osthessen Zentrale Pressestelle Telefonische Erreichbarkeit: KHK M?ller, PHK M?ller, PHK Bug 0661 / 105-1099

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4860825 Polizeipr?sidium Osthessen

@ presseportal.de