Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Polizei

Gefährliche Körperverletzung

23.06.2020 - 12:11:41

Polizei Eschwege / Gefährliche Körperverletzung

Eschwege - Zu einem Polizeieinsatz kam es gestern Nachmittag in Bad Sooden-Allendorf, nachdem dort eine Messerstecherei gemeldet wurde. Gegen 16:03 Uhr wurde mitgeteilt, dass mehrere "Chinesen" am Landgraf-Philipp-Platz daran beteiligt sein sollen. Mit mehreren Polizeistreifen konnte die Situation schnell beruhigt und auch aufgeklärt werden. So kam es in dem Mehrfamilienhaus am Landgraf-Philip-Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 24-Jährigen und einem 25-Jährigen chinesischen Staatsangehörigen, die in der Küche in Streit gerieten. Dabei warf der 24-Jährigen dem 25-Jährigen eine Sojaflasche gegen den Kopf (Stirn), die danach an der Küchenwand zersprang.

Daraufhin ergriff der 25-Jährige ein kleines Küchenbeil und begab sich in das Zimmer des 24-Jährigen, der sich bereits nach dort entfernt hatte. Mit dem Küchenbeil schlug er gegen dessen Kopf. Der 24-Jährige erlitt dadurch eine größere Kopfplatzwunde, die vor Ort noch von den angeforderten Rettungskräften erstversorgt wurde.

Die Freundin des 24-Jährigen erlitt durch die Auseinandersetzung einen Schock. Alle Beteiligten wurden mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht. Ein Alkoholtest verlief bei den beiden Beteiligten negativ. Der 25-Jährige wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung am gestrigen Abend aus dem polizeilichen Gewahrsam wieder entlassen.

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle

Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/4631681 Polizei Eschwege

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...