Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Gefährliche Körperverletzung - Zeugen gesucht

11.06.2019 - 13:36:29

Polizei Wolfsburg / Gefährliche Körperverletzung - Zeugen gesucht

Wolfsburg - Helmstedt, Walbecker Straße 08.06.2019, 23.50 Uhr

Am Pfingstsamstagabend kam es gegen 23:50 Uhr zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 33 Jahre alten Helmstedters. Zeugen hatten der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass in der Walbecker Straße eine männliche Person von sechs bis sieben Personen zusammengeschlagen worden sei. Die Täter seien seit einigen Sekunden flüchtig.

Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen aus und traf in der Straße Nordertor auf vier Zeugen, die den Beamten mitteilten, dass sich das Opfer bereits in Richtung Langer Steinweg entfernt hatte. Dort war mittlerweile auch ein zwischenzeitlich alarmierter Rettungswagen eingetroffen. Allerdings lehnte das 33-Jahre alte Opfer trotz mehrerer blutenden Wunden zunächst jegliche medizinische Behandlung ab und machte zum Sachverhalt auch keine Angaben.

Erst gut 45 Minuten später war der 33-Jährige einsichtig und ließ sich ins Helmstedter Klinikum einweisen.

Bei den Tätern handele es sich um etwa sechs bis sieben männliche Personen. Diese waren dunkel gekleidet und etwa 180 cm groß. Die Polizei hofft darauf, dass noch andere Personen die Auseinandersetzung mitbekommen haben und bittet um Hinweise an die Polizeiwache am Ludgerihof, Rufnummer 05351/521-0.

OTS: Polizei Wolfsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56520 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56520.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg Thomas Figge Telefon: +49 (0)5361 4646 104 E-Mail: pressestelle@pi-wob.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...