Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Gefährliche Körperverletzung in Schwerin - Zeugen gesucht

19.10.2019 - 18:36:34

Polizeipräsidium Rostock / Gefährliche Körperverletzung in ...

Schwerin -

Am 19.10.2019 kam es gegen 05:40 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Innenstadt Schwerins. Hierbei wurden unmittelbar vor dem "Capitol" zwei männliche Personen durch drei weitere männliche, unbekannte Personen, angegriffen. Im Rahmen der körperlichen Auseinandersetzung wurden die zwei Geschädigten verletzt und mussten im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen im gesamten Stadtgebiet konnten die drei unbekannten Täter bisher nicht festgestellt werden. Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Alle drei Täter wurden als männlich mit südländischem Aussehen beschrieben. Dabei fiel ein Täter durch einen schwarzen Vollbart, ein schwarzes Basecap und eine schwarze Jacke auf. Der zweite Täter trug eine rote Sport- bzw. Daunenjacke.

Beide Täter waren zwischen 1.80 Meter und 1,85 Meter groß.

Zum dritten Täter konnten keine näheren Angaben gemacht werden.

Weitere Hinweise zu den Tatverdächtigen konnten nicht ermittelt werden. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen geben oder Angaben zur Identität der Tatverdächtigen machen? Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst des Kriminalkommissariats Schwerin unter der Telefonnummer 0385 - 5180 1560 sowie jede andere Polizeidienststelle und die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Im Auftrag Phil Hollien Polizeipräsidium Rostock Polizeiinspektion Schwerin Polizeihauptrevier Schwerin

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Yvonne Hanske Stefanie Busch Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de