Polizei, Kriminalität

Gefährliche Körperverletzung in Ditzingen und Asperg, Verkehrsunfall auf der BAB 81 - Gem.

18.08.2017 - 15:06:29

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Gefährliche Körperverletzung in ...

Ludwigsburg - Ditzingen, Hirschlanden: Falschen verprügelt - Zeugenaufruf

Vermutlich Opfer einer Verwechslung wurde am Donnerstag ein 22-Jähriger, der zwischen 18:15 und 18:30 Uhr von mehreren Personen angegriffen und leicht verletzt wurde. Um Freunde zu treffen, war der junge Mann in der Schwabstraße auf den Parkplatz einer Veranstaltungsstätte gefahren. Eine Gruppe von etwa sechs bis acht Fremden trat an das Auto heran und riss die Türen auf. Einer der Täter versetzte ihm sofort einen Schlag. Unter weiteren Schlägen wurde er aus dem Pkw gezerrt. Nachdem seine Freunde ihm zu Hilfe geeilt waren, erkannten die Angreifer wohl ihren Irrtum und machten sich zu Fuß von dannen. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung führte nicht zur Ergreifung der Verdächtigen. Zwei der Täter konnten näher beschrieben werden. Es soll sich um Männer im Alter von etwa 20 Jahren mit schmächtiger Statur gehandelt haben. Einer von ihnen ist 1,70 bis 1,75 Meter groß, hat schwarzes Haar, das am Oberkopf lockig und an den Seiten kurz rasiert ist. Er war schwarz gekleidet und trug ein Shirt mit der Aufschrift "ACAB" auf dem Rücken. Sein Komplize ist etwa 1,75 Meter groß, war ebenfalls dunkel gekleidet und hat im Schulterbereich einen Stern tätowiert. Alle Angreifer sahen südländisch aus und sprachen untereinander ausländisch. Unter ihnen war mutmaßlich auch ein blonder 19-Jähriger aus Ditzingen. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die Hinweise zu den Verdächtigen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, in Verbindung zu setzen.

Asperg: Streitigkeiten

Bei einem Streit in einem Asylbewerberheim in der Gartenstraße wurde in der Nacht zum Freitag ein 22-Jähriger von einem 25 Jahre alten Mitbewohner mit einem Messer leicht verletzt. Er musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Vermutlich waren die beiden sich nicht über den Umgang mit Nahrungsmitteln einig, worauf die zunächst verbale Auseinandersetzung in eine körperliche gipfelte. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der 25-Jährige gegen 02:10 Uhr zu einem Küchenmesser gegriffen und seinen Kontrahenten damit verletzt. Anschließend war er geflüchtet. Bei seiner Rückkehr konnte er durch die zwischenzeitlich hinzugerufene Polizei widerstandslos vorläufig festgenommen werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen kam er wieder auf freien Fuß.

BAB 81 - Gem. Ditzingen: Unfallverursacher alkoholisiert unterwegs

Vermutlich weil er sich alkoholisiert ans Steuer eines Lkw gesetzt hatte, verursachte ein 38-Jähriger am Donnerstagmorgen zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach einen Verkehrsunfall. Der Sattelzugfahrer war gegen 10:00 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. In der Baustelle kam er mutmaßlich nach links von seiner Fahrspur ab und stieß mit einem 54-Jährigen, der dort in einem Audi fuhr, zusammen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro. Bei einem Atemalkoholtest wurde festgestellt, dass der 38-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, so dass er sich anschließend einer Blutentnahme unterzog. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Kornwestheim: Feuerwehreinsatz

Eine aufmerksame Anwohnerin unterrichtete am Donnerstag die Feuerwehr über einen aktiven Rauchmelder in einem Wohnhaus in der Lichtensteinstraße. Da die Bewohner nicht zu Hause waren, musste die Feuerwehr, die gegen 14:00 Uhr in fünf Fahrzeugen mit 32 Wehrleuten ausgerückt war, die Wohnungstür öffnen. Es stellte sich heraus, dass eine eingeschaltete Herdplatte ursächlich für den Rauchmelderalarm war. Die Abdeckung der Platte war bereits geschmolzen. Nach dem Durchlüften der Wohnung konnten die Einsatzkräfte die Örtlichkeit wieder verlassen. Es entstand ein geringer Sachschaden.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!