Feuerwehr

FW Hünxe: Waldbrand Lindhagenweg Hünxe

03.09.2022 - 13:07:35

FW Hünxe: Waldbrand Lindhagenweg Hünxe. Hünxe - Am Mittwoch, den 31. August 2022 um 16:46 Uhr, wurden die Einheiten Hünxe, Bruckhausen und Bucholtwelmen zum "Lindhagenweg" alarmiert. Im dortigen Wald brannte es erneut, diesmal auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern. Das Feuer, welches 500 Meter entfernt von der Straße im Wald lag wurde umgehend bekämpft. Insgesamt waren 4 C-Rohre und 3 D-Rohre im Einsatz. Das Übergreifen der Flammen auf einen in der Nähe stehenden Harvester konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Wasser musste im Pendelverkehr über Fahrzeuge der Feuerwehr Hünxe, das TLF 4000 der Feuerwehr Dinslaken und 2 Traktoren mit Güllefässern über Stunden zur Einsatzstelle transportiert werden. Um 17:57 Uhr wurde die Einheit Drevenack zur Unterstützung zur Einsatzstelle alarmiert um von dort an den kräftezehrenden Einsatz im Wald zu unterstützen. Nachdem die offenen Flammen gegen 18:00 Uhr abgelöscht waren, musste der sehr fein verwurzelte Waldboden von Hand mit Hacken aufgelockert und in der Erde abgelöscht werden. Der Waldboden hatte sich auf eine Temperatur von 400° Celsius aufgeheizt. Der Einsatz dauerte bis tief in die Nacht und endete um 00:51 Uhr. Versorgt wurden die Einsatzkräfte durch die DRK Bereitschaft aus Voerde mit einer Verpflegungseinheit, welche Getränke, Snacks und Suppe zur Verfügung stellte. Ebenfalls vor Ort war die Drohnengruppe des Kreises Wesel, welche es mit einer speziellen Drohne ermöglichte, die Einsatzstelle von oben einzusehen. Einige Stunden später, um 04:09 Uhr, wurden die Einheiten Hünxe und Bucholtwelmen, im Anschluss auch die Einheiten Bruckhausen und Drevenack, erneut zum Lindhagenweg alarmiert. Das gelöschte Feuer war wieder entfacht und brannte auf 800 Quadratmetern. Erneut wurden 3 C-Rohre vorgenommen und das Feuer konnte schnell eingeschlossen und abgelöscht werden. Das TLF 4000 der Feuerwehr Dinslaken unterstütze abermals beim Wassertransport. Die Löschmaßnahmen dauerten bis 07:30 Uhr an. Seitdem war die Feuerwehr Hünxe noch 3 Mal vor Ort um kleinere Rauchentwicklungen und wieder auflodernde Flammen abzulöschen. Die Einsatzdauer betrug zwischen wenigen Minuten bis hin zu 45 Minuten.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hünxe
Jan Makosch
Telefon: 0151-156 60 516
E-Mail: presse@feuerwehrhuenxe.de
http://www.feuerwehrhuenxe.de/

Original-Content von: Feuerwehr Hünxe übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/510f29

@ presseportal.de