Polizei, Kriminalität

Fußgänger wurde von Pkw erfasst und schwer verletzt

04.12.2018 - 11:06:51

Polizei Braunschweig / Fußgänger wurde von Pkw erfasst und ...

Braunschweig - Braunschweig, Hans-Sommer-Straße 03.12.2018, 07.48 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall im morgendlichen Berufsverkehr.

Am Montagmorgen wollte ein 15-jähriger Fußgänger die Hans-Sommer-Straße in Richtung Beethovenstraße überqueren. Hierbei übersah er offensichtlich den nahenden Pkw, der sich im linken von zwei Fahrstreifen befand und stadtauswärts fuhr. Auf Grund des Regens und noch andauernden Dunkelheit erkannte der 41-jährige Pkw-Führer den dunkelgekleideten Schüler zu spät, so dass es zu einem Unfall kam.

Durch den Aufprall wurde der Jugendliche schwer verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Der VW Touran wies Beschädigungen an der Motorhaube und der Windschutzscheibe auf.

Zum Unfallzeitpunkt war die Ampelanlage der Kreuzung außer Betrieb. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an.

Durch die Einsatzmaßnahmen am Unfallort kam es zu Verkehrsbehinderungen und der Fahrzeugverkehr musste abgeleitet werden.

Ein Fahrer eines Motorrollers in Querum hat noch mal Glück gehabt, als er um 11.50 Uhr auf der Bevenroder Straße stürzte. Auf der regennassen Fahrbahn kam er ohne fremde Einflüsse zu Fall und verletzte sich leicht.

Ein vorsorglich angeforderter Notarzt, der mit dem Rettungshubschrauber bereits auf dem Weg war, konnte wieder abbestellt werden. Der 54-Jährige kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus, während die Polizei seinen Roller an der nahegelegenen Wohnung abstellte.

OTS: Polizei Braunschweig newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11554 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11554.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032 und -3033 Fax: 0531/476-3035 E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei-braunschweig.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Rechtsextremismus - Affäre um Frankfurter Polizisten im Landtags-Innenausschuss. Aber ist das alles? In Wiesbaden soll der Innenausschuss die Ausmaße des Polizei-Affäre ans Licht bringen. Wegen rechter Botschaften und Symbole in einer Chatgruppe von Polizisten wird ermittelt. (Politik, 19.12.2018 - 07:18) weiterlesen...

Rechtsextremes Netzwerk? - Vorwürfe gegen Frankfurter Polizisten im Landtagsausschuss Wiesbaden - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßlich rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigen heute (10.00 Uhr) den Innenausschuss des hessischen Landtags. (Politik, 19.12.2018 - 05:32) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in der Polizei - Opposition will Antworten. Morgen sind die Vorwürfe gegen die Beamten Thema im Innenausschuss des Landtags. Die Opposition in Hessen hofft, dass endlich ans Licht kommt, «wie groß das Problem ist», wie die Linken-Fraktionschefin sagte. Denn bisher ist das Ausmaß des Skandals völlig unklar. Ermittelt wird wegen Volksverhetzung und anderer Delikte gegen fünf inzwischen suspendierte Beamte. Sie sollen sich fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Das mutmaßliche rechtsextreme Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigt nicht nur die Ermittler, sondern auch die Politik. (Politik, 18.12.2018 - 17:56) weiterlesen...

Schweigen zu Drohschreiben - Opposition will Klarheit über rechtes Polizei-Netzwerk. Viele Hintergründe und Details sind weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft schweigt. Nun beschäftigt sich der Innenausschuss im Landtag mit dem Fall. Mehrere Frankfurter Beamte sollen sich fremdenfeindliche Nachrichten zugeschickt haben. (Politik, 18.12.2018 - 17:34) weiterlesen...

Ermittlungen wegen rechten Polizei-Netzwerks auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Die Durchsuchung soll einen der fünf Beamten betroffen haben, gegen die sich die Vorwürfe richten. Dieser sei zwischenzeitlich in Mittelhessen im Einsatz gewesen. Fünf inzwischen suspendierte Frankfurter Beamte sollen sich beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:14) weiterlesen...

Vorwürfe gegen fünf Beamten - Rechtes Polizei-Netzwerk: Ermittlungen auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:02) weiterlesen...