Polizei, Kriminalität

Fußgänger verletzt - Zeugen gesucht

03.12.2018 - 17:06:39

Polizeipräsidium Stuttgart / Fußgänger verletzt - Zeugen gesucht

Stuttgart-Feuerbach - Bei einem Unfall am Montag (03.12.2018) in der Staufeneckstraße ist ein 20 Jahre alter Fußgänger leicht verletzt worden. Der Fußgänger lief gegen 07.30 Uhr auf dem linken Gehweg der Staufeneckstraße und wollte bei der Scharfenschloßstraße dieselbe überqueren. Aus der Staufeneckstraße bog ein blauer Ford nach links in die Scharfenschloßstraße ein, missachtete offenbar den Vorrang des Fußgängers und erfasste ihn. Der 20-Jährige stürzte und erlitt Verletzungen. Der Fahrer des Ford hielt kurz an, fuhr dann jedoch weiter. Der Fußgänger begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Die Polizei sucht nun nach dem Lenker des Fords. Dieser wird von dem 20-Jährigen wie folgt beschrieben: Zirka 25 bis 30 Jahre alt, brauner, mittellanger Vollbart, europäisches Aussehen. Der Mann hatte offenbar eine Tätowierung am rechten Handgelenk. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer +4971189903800 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Stuttgart newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110977 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110977.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...