Polizei, Kriminalität

Fußgänger und Zweiradfahrer übersehen

12.04.2018 - 11:41:29

Polizei Paderborn / Fußgänger und Zweiradfahrer übersehen

Paderborn - (mb) Am Mittwoch haben unachtsame Autofahrerinnen und Autofahrer andere Verkehrsteilnehmer übersehen und Unfälle verursacht. Vier Personen erlitten Verletzungen.

Um 10.25 Uhr fuhr ein 75-jähriger VW-Golf-Fahrer rückwärts aus einer Hauseinfahrt an der Husener Straße. Er übersah eine 66-jährige Frau, die auf dem Gehweg stand und fuhr diese an. Die Fußgängerin stürzte und verletzte sich leicht.

30 Minuten später wollte eine 36-jährige Kia-Magentis-Fahrerin an der Von-Ketteler-Straße in der Elsener Ortsmitte auf dem Parkstreifen am Straßenrand einparken. Weil vor ihr ein Auto ausparkte musste sie nochmal rückwärts rangieren. Dabei übersah sie eine 89-jährige Fußgängerin, die hinter dem Auto die Straße überqueren wollte. Die Seniorin stürzte und zog sich Verletzungen zu. Mit einem Rettungswagen wurde sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Bereits gegen 08.50 Uhr hatte eine 24-jährige Opel-Corsa-Fahrerin auf der Riemekestraße einen Radler übersehen. Der 79-jährige Elektroradfahrer fuhr ebenso wie die Autofahrerin auf der Riemekestraße stadteinwärts. An der Kreuzung Rathenaustraße wollte der Radler geradeaus weiterfahren. Die Autofahrerin übersah den Radler, ließ ihn nicht durchfahren und bog nach rechts ab. Es kam zur seitlichen Kollision. Durch den Anstoß stürzte der Senior und verletzte sich leicht. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus.

Zwei 18-Jährige waren gegen 12.40 Uhr an einem Verkehrsunfall auf dem Dr.-Rörig-Damm beteiligt. Einer war mit einem Mini-Cooper stadteinwärts unterwegs und bog nach links auf ein Grundstück ab. Er übersah einen Mopedfahrer, der ihm mit einer Simson Schwalbe entgegenkam. Der Zweiradfahrer prallte gegen das Auto und stürzte. Er verletzte sich und kam ins Krankenhaus.

OTS: Polizei Paderborn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/55625 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_55625.rss2

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320 Fax: 05251/306-1095 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!