Kriminalität, Polizei

Furpach - Saarbrücken / Neunkirchen.

20.01.2023 - 13:32:31

Nach Sprengung eines Geldautomaten in Neunkirchen / Polizei sucht Zeugen. Nachdem Unbekannte heute (20.01.2023) am frühen Morgen einen Geldautomaten in Neunkirchen gesprengt haben, fahndet die Polizei nach den Tatverdächtigen, die mit einem dunklen Fahrzeug geflüchtet sein sollen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Gegen 02:45 Uhr wurden Anwohner der Sparkassenfiliale in Neunkirchen-Furpach durch eine laute Explosion geweckt und verständigten die Polizei. Die kurze Zeit später dort eintreffenden Einsatzkräfte der Polizei Neunkirchen fanden eine durch die Wucht der Detonation verwüstete Filiale vor. Offensichtlich galt die gezielt herbeigeführte Explosion den darin aufgestellten Geldautomaten.

Zeugen berichteten weiter, dass unmittelbar nach der Tat mehrere Personen in einem dunklen Fahrzeug, möglicherweise einem Audi, vom Tatort in Richtung der nahegelegenen Autobahn BAB 8 geflüchtet sein sollen. Die sofort eingeleitete, intensive landesweite Fahndung nach dem gesuchten Fahrzeug verlief bislang erfolglos.

Zunächst prüften Sprengstoffspezialisten des Landespolizeipräsidiums, ob noch weitere, nicht detonierte Sprengsätze in der Filiale vorhanden sein könnten. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass einer der beiden in der Filiale befindlichen Geldautomaten durch die Explosion geöffnet und danach geleert worden war. Die Höhe der Beute ist noch nicht bekannt.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Fahrzeuge oder Personen, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten, beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 0681/962-2133 an den Kriminaldauerdienst zu wenden.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Landespolizeipräsidium Saarland
Stephan Laßotta
Mainzer Straße 134-136
66121 Saarbrücken
Telefon: 0681/ 962-8011
E-Mail: lpp-pressestelle@polizei.slpol.de
Internet: www.polizei.saarland.de
Twitter: https://twitter.com/polizeisaarland?lang=de
Facebook: https://de-de.facebook.com/Polizei.Saarland
Instagram: https://www.instagram.com/polizei_saarland
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCjrFf1AVlv7NqaGzigS1R-g

Original-Content von: Landespolizeipräsidium Saarland übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52bb07

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Londoner Polizist droht lange Haft wegen Vergewaltigungen. Nach fast 20 unbehelligten Jahren könnte er nun für lange Zeit hinter Gitter kommen. Er gilt als einer der kriminellsten Serienvergewaltiger der Insel - und ist Polizist. (Unterhaltung, 06.02.2023 - 14:44) weiterlesen...

Nach Tod von Tyre Nichols: Sechster Polizist entlassen. Nun wurde ein weiterer Beamter suspendiert. Er ist das jüngste Opfer der amerikanischen Polizeigewalt: Tyre Nichols erlag seinen Verletzungen, die ihm mehrere Polizeibeamte zugefügt hatten. (Ausland, 04.02.2023 - 05:29) weiterlesen...

Polizei schließt Gewaltverbrechen bei toter 16-Jähriger aus. Doch die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus. Tagelang banges Warten und Hoffen, dann die schreckliche Nachricht: Die in Remshalden vermisste 16-Jährige ist tot. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 14:39) weiterlesen...

Vermisstes 16-jähriges Mädchen ist wohl tot. Unklar bleibt, ob sie Opfer eines Verbrechens wurde. Tagelang banges Warten und Hoffen, nun die schreckliche Nachricht: Die 16-Jährige, die in Remshalden vermisst wurde, ist wohl tot. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 09:34) weiterlesen...

Leichenfund: Vermisste 16-Jährige ist wohl tot. Eine Sonderkommission ermittelt zu den Todesumständen. Ob es sich um das Mädchen handelt, ist noch nicht bestätigt. Bei der Suche nach einer vermissten 16-Jährigen finden Ermittler eine Leiche. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 08:46) weiterlesen...

Forderung nach Reformen bei Trauerfeier für Tyre Nichols. Es werden auch politische Forderungen laut. Vizepräsidentin Harris drängt auf Reformen bei der Polizei. Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners Tyre Nichols trauern viele Menschen in den USA. (Ausland, 01.02.2023 - 22:57) weiterlesen...