Kriminalität, Polizei

Friedberg - +++

06.01.2023 - 11:40:50

Hirzenhain: Tankstelle überfallen - Öffentlichkeitsfahndung (1. Folgemeldung)

Nach dem Überfall auf die Tankstelle in Hirzenhain am Dienstagabend, 03.01.2023 (die Polizei berichtete: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/5408664), wenden sich die Ermittler nun mit Aufnahmen der Videoüberwachungsanlage an die Öffentlichkeit. Die beigefügten Fotos zeigen den bislang unbekannten Räuber bei der Tat sowie während seiner anschließenden Flucht.

Personenbeschreibung:

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 170 cm großen und schlanken jungen Mann im Alter von circa 20 bis 22 Jahren handeln. Dieser war zur Tatzeit bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer etwas helleren Hose, möglicherweise Jeans. Das Gesicht verdeckte er vermutlich mit einem schwarzen Schal. Außerdem hatte er die Kapuze seiner Jacke über den Kopf gezogen und trug dünne, graue Handschuhe. Der Unbekannte sprach deutsch ohne Akzent und wirkte sehr nervös.

Nach wie vor sucht die Kripo in Friedberg dringend nach möglichen Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06031/6010. Wer kann Angaben zur Identität des auf den Aufnahmen abgebildeten Tatverdächtigen machen?

+++

Anbei nochmals die Erstmeldung von Mittwoch, 04.01.2023:

Hirzenhain: Tankstelle überfallen - Kripo bittet um Mithilfe!

Ein Räuber hat am Dienstagabend (03.01.) die Tankstelle in der Gederner Straße in Merkenfritz überfallen und dabei mehrere Hundert Euro erbeutet. Anschließend flüchtete der Mann, der den Verkaufsraum gegen 19.37 Uhr betreten- und eine Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht hatte, zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Die Kassiererin blieb körperlich unverletzt. Die Polizei fahndete nach der Tat mit einem Großaufgebot nach dem Tatverdächtigen; bislang ohne Erfolg.

Personenbeschreibung:

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 170 cm großen und schlanken jungen Mann im Alter von circa 20 bis 22 Jahren handeln. Dieser war zur Tatzeit bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer etwas helleren Hose, möglicherweise Jeans. Das Gesicht verdeckte er vermutlich mit einem schwarzen Schal. Außerdem hatte er die Kapuze seiner Jacke über den Kopf gezogen und trug dünne, graue Handschuhe. Der Unbekannte sprach deutsch ohne Akzent und wirkte sehr nervös.

Ermittler bitten um Hinweise:

Die Wetterauer Kriminalpolizei ermittelt nun wegen schweren Raubes und bittet um Hinweise unter Tel. 06031/6010. Wem waren bereits vor der Tat in der Nähe des Tankstellengeländes oder im Ortsbereich von Merkenfritz verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hatten weitere Zeugen das Geschehen beobachten können? Wem ist der Täter bei seiner anschließenden Flucht begegnet? Möglich ist, dass sich der Unbekannte im Rahmen der Flucht von Teilen der Tatkleidung getrennt haben könnte. Wo wurden entsprechende Kleidungsstücke aufgefunden?

+++

Rückfragen bitte an:

Tobias Kremp
Pressesprecher

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/528dfe

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Serienmorde in Schwäbisch Hall? Polizei äußert sich. Die Polizei im Norden Württembergs schöpft Verdacht, sie ermittelt und durchsucht. Eine Pressekonferenz ist angekündigt. Drei tote Seniorinnen, alle aus derselben Region, alle drei Opfer von Gewalt. (Unterhaltung, 01.02.2023 - 10:13) weiterlesen...

Trauer am Jahrestag der Polizistenmorde in Kusel. Wer andere beschütze, verdiene selbst Schutz, macht Bundesinnenministerin Nancy Faeser klar. Vielerorts haben Menschen der beiden Polizisten gedacht, die in der Pfalz erschossen wurden. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 15:15) weiterlesen...

Weitere Entlassungen nach brutalem Polizeieinsatz in Memphis Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgen weitere personelle Konsequenzen. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 04:55) weiterlesen...

Weiterer US-Polizist nach brutalem Einsatz freigestellt Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgt eine weitere Suspendierung. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 19:41) weiterlesen...

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel. Nun jährt sich die Tat. Vor Ort überwiegt immer noch Trauer. Die Bundesinnenministerin sprach von «Hinrichtung», der Richter von «Menschenjagd»: Der Gewalttod zweier Polizisten erschütterte viele. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 17:07) weiterlesen...

Video tödlicher US-Polizeigewalt befeuert Rassismus-Debatte. In mehreren Städten kommt es zu Protesten. Die Tat heizt die Debatte um Rassismus in den USA weiter an. Der Tod des Schwarzen Tyre Nichols nach einem Polizeieinsatz sorgt in den USA für Fassungslosigkeit. (Ausland, 29.01.2023 - 04:00) weiterlesen...