Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Polizei

Friedberg - +++

07.10.2021 - 11:46:56

Wetteraukreis: Fahrraddiebstähle nehmen zu - Polizei informiert

Wetteraukreis: Fahrraddiebstähle nehmen zu - Polizei informiert

In den zurückliegenden Tagen und Wochen beobachtet die Wetterauer Polizei einen merklichen Anstieg von Fahrraddiebstählen, insbesondere im Süden des Wetteraukreises. In mehreren Fällen waren dabei vornehmlich Drahtesel von ihren in Tiefgaragen eingerichteten Abstellplätzen verschwunden. Dabei hatten es die Kriminellen neben hochwertigen Bikes ebenso auf sogenannte Pedelecs (umgangssprachlich oftmals als "E-Bike" bezeichnet) abgesehen. Mutmaßlich nutzten Diebe auch die kurze Zeitspanne zwischen Öffnen und Schließen elektrischer Garagentore, welche häufig im Zufahrtsbereich zu den Stellflächen von Mehrparteienhäusern zum Einsatz kommen und diese gegen unbefugten Zutritt sichern sollen. Auch mussten mehrere Eigentümer den Verlust ihrer in Gartenhütten abgestellten Zweiräder beklagen. Hier waren entsprechende Eingänge gewaltsam aufgebrochen worden. Nicht außer Acht lassen sollte man daher, inwieweit ein jeder selbst Einfluss darauf nehmen kann, Fahrraddieben ihr Metier möglichst schwer und damit zu großen Teilen unattraktiv zu gestalten.

Was kann ich selbst tun?

Eine gute Möglichkeit dazu bietet beispielsweise auch die Polizei mit ihren während der Fahrradsaison stattfindenden Codieraktionen. So versehen die Schutzleute mittels eines speziellen Verfahrens ihren Rahmen mit einer individuell vergebenen Kennzeichnung, anhand derer ihr Rad nach einem Diebstahl ohne größeren Aufwand zweifelsfrei zugeordnet werden kann und der den Straftätern einen Weiterverkauf ihres Zweirades deutlich erschwert. Auf entsprechende Veranstaltungen, für jene die vorherige Terminvereinbarung erforderlich ist, weist die Polizei in den lokalen Printmedien sowie im Internet hin. Bereits im Frühjahr dieses Jahres war unter dem Motto: "SICHER! Dein Rad" unter Federführung der Präventionsabteilung des mittelhessischen Polizeipräsidiums eine entsprechende Kampagne ins Leben gerufen worden, in deren Rahmen man interessierten Bürgerinnen und Bürgern eine hilfreiche Informationsbroschüre an die Hand gab. Dieser lässt sich bei Bedarf auch über die Website des Polizeipräsidiums Mittelhessen herunterladen. Diesen, sowie weiterführende Informationen zur Kampagne erhalten Sie unter https://bit.ly/3oGQYL9 (verkürzte URL) sowie auf www.polizei-beratung.de

Informieren Sie die Polizei!

Die Ordnungshüter bitten Bürgerinnen und Bürger, verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang niederschwellig an die Polizei zu melden, bei Bedarf auch über den Polizeinotruf "110". Wo sind verdächtige Fahrzeuge aufgefallen, die sich zum Abtransport von Fahrrädern eignen? Konnten sich verdächtig verhaltende Personen wahrgenommen werden?

Wir beraten Sie gern!

Zudem stehen Ihnen auch unsere kriminalpolizeilichen Beraterinnen und Berater als fachkundige Ansprechpartner zur Verfügung. Für den Wetteraukreis ist dies Kriminalhauptkommissarin Sylvia Jacob. Sie erreichen Frau Jacob telefonisch unter 06032/9181-13 oder per Mail unter beratungsstelle.ppmh@polizei.hessen.de . Die Erreichbarkeiten der in den anderen Landkreisen Mittelhessens tätigen Kolleginnen und Kollegen finden Sie ebenfalls im Netz unter https://ppmh.polizei.hessen.de/Ueber-uns/Ansprechpersonen/Polizeiliche-Beratungsstellen/

Wichtigste Tipps auf einen Blick:

Bewahren Sie den Eigentumsnachweis Ihres Rades stets gut auf! Sollten Sie gedenken, ein gebrauchtes Fahrrad zu erwerben, lassen Sie sich diesen vom Verkäufer ebenso übergeben! Notieren Sie sich die Fahrradrahmennummer! Fertigen Sie ein Foto ihres Zweirads! Schließen Sie das Fahrrad stets am Rahmen mit einem sicheren Schloss an einem feststehenden Gegenstand an. Geeignet sind u.a. Stahlketten, Panzerkabelschlösser sowie Bügelschlösser. Gleiches gilt ebenso für das Abstellen in Fahrradkellern usw. Bedenken Sie auch die Sicherung der Reifen. Wertvolles Zubehör sollte nicht am Rad belassen werden. Nehmen Sie beispielsweise hochwertige Fahrradcomputer mit. Lassen Sie Ihr Rad codieren! Tragen Sie alle relevanten Daten zu Ihrem Rad in einen Fahrradpass oder in eine entsprechende App ein! Dazu eignet sich beispielsweise die Fahrradpass-App der Polizei, die in den bekannten App-Stores auf das eigen Smartphone geladen werden kann. Sollte Ihr Zweirad doch einmal gestohlen werden, informieren Sie umgehend die Polizei und erstatten Anzeige. Zur Anzeigenerstattung bringen Sie alle Ihnen vorliegenden Fahrraddaten und Belege mit zur Dienststelle!

Aus gegebenem Anlass:

Leider stellen wir immer wieder fest, dass Fahrradbesitzern wichtige Informationen zu ihren Bikes nicht vorliegen, die die Polizei bei Anzeigenerstattung dringend für die folgende Suche (Polizeijargon: "Sachfahndung") nach Ihrem Zweirad benötigt. Daher an dieser Stelle nochmals die Bitte um Beachtung: Kontrollieren Sie gründlich, dass Sie sich die Fahrradrahmennummer korrekt notiert haben.

+++

Hinweise für die Redaktionen:

1.) Ein Symbolbild wird zusammen mit dem Artikel übersandt. Dieses kann im Rahmen der Berichterstattung gerne genutzt werden!

2.) Die Broschüre "SICHER! Dein Rad" befindet sich ebenfalls im Anhang.

+++

Tobias Kremp

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4ce897

@ presseportal.de