Polizei, Kriminalität

Freiburg: Drängeln und Rasen auf der Autobahn A5

09.02.2018 - 12:31:34

Polizeipräsidium Freiburg / Freiburg: Drängeln und Rasen auf der ...

Freiburg - Trotz der hohen Unfallgefahr, bei der Missachtung von vorgeschriebenen Sicherheitsabständen und/oder Geschwindigkeitsbeschränkungen, stellt die Verkehrspolizei immer wieder drängelnde und viel zu schnell fahrende Verkehrsteilnehmer auf den Autobahnen fest. Am gestrigen Donnerstag war eine Streife der Verkehrspolizei Freiburg, im Zeitraum zwischen 11.30 Uhr und 18.30 Uhr, mit einem Videofahrzeug in ziviler Farbe auf einem Streckenabschnitt der A 5 südlich von Freiburg unterwegs. In diesem Bereich ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 120 km/h begrenzt. Im Gegensatz zu den sonst üblichen stationären Geschwindigkeits- oder Abstandskontrollen, werden beim Einsatz von Videofahrzeugen die betroffenen Verkehrsteilnehmer unmittelbar nach dem Verstoß angehalten. Sie können sich ihr eigenes Fehlverhalten gleich auf einem Monitor ansehen und sich dazu äußern. Neben drei Fahrzeugführern, welche die erlaubte Höchstgeschwindigkeit zum Teil ganz erheblich überschritten hatten (zwischen 35 und 50 km/h zu schnell), wurden auch drei Fahrzeugführer gestoppt, die wegen eines viel zu geringen Sicherheitsabstandes zum vorausfahrenden Fahrzeug aufgefallen waren. Für diese Verstöße kommen nun Bußgelder in der Höhe von 120 EUR bis 160 EUR auf die Betroffenen zu. Dazu kommt eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 25 EUR und es werden ein bzw. zwei Punkte in das Fahreignungsregister eingetragen. Vier der Fahrzeugführer erhalten außerdem ein Fahrverbot von einem Monat.

Die Streife beanstandete außerdem einen ungeduldigen Autofahrer, der nicht warten konnte, bis sein Vordermann mit dem Überholen fertig war und diesen deshalb rechts überholte. Für dieses ebenfalls sehr riskante Verhalten erhält der Mann nun ein Bußgeld in Höhe von 100 EUR (+25 EUR), sowie auch die Eintragung eines Punktes in das Fahreignungsregister. Bei der Überprüfung eines Beifahrers in einem der Fahrzeuge wurde außerdem festgestellt, dass dieser unter Drogeneinfluss stand. Er führte auch noch geringe Mengen von Marihuana mit sich, was ihm nun eine Strafanzeige wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln eingebracht hat.

Die Polizei wird ihre Geschwindigkeits- und Abstandskontrollen auch während der Faschingszeit fortsetzen.

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an: David Aman Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!