Polizei, Kriminalität

Frauentrio stiehlt in Frisörgeschäft ++ Hanstedt - Tageswohnungseinbruch durch die Hundeklappe ++ Neu Wulmstorf - Navi ausgebaut ++ u.

06.12.2018 - 11:12:12

Polizeiinspektion Harburg / Frauentrio stiehlt in Frisörgeschäft .... w. M.

Buchholz - Frauentrio stiehlt in Frisörgeschäft

Am Mittwoch (05.12.2018) kam es in einem Frisörgeschäft in der Buchholzgalerie zu einem räuberischen Diebstahl. Drei Frauen hatten gegen 19.20 Uhr das Geschäft im Untergeschoss betreten. Während eine der Frauen die Mitarbeiterin in ein Beratungsgespräch verwickelte, entnahm eine der anderen beiden hinter dem Kassentresen ein Elektrogerät und steckten es ein. Als das Trio kurz darauf den Laden verließ, bemerkte die Verkäuferin das Fehlen des Geräts und lief den Frauen hinterher.

Als sie die drei ansprach und das Gerät zurückforderte, wurde sie von einer 30-jährigen Frau angegriffen und in einen Würgegriff genommen. Die anderen beiden flüchteten, während Passanten auf den Streit aufmerksam wurden und die beiden Frauen trennten. Die Beschuldigte wurde bis zum Eintreffen der Polizei von Zeugen festgehalten. Die Beute hatte sie noch bei sich. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen schweren Raubes eingeleitet.

Die beiden Mittäterinnen werden wie folgt beschrieben:

1: Ca. 25-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftige Statur, lockige rote Haare, führte einen Kinderwagen mit sich.

2: Ca. 45 Jahre alt, ca. 160 cm groß, dünn, dunkler Teint.

Hinweise nimmt die Polizei Buchholz unter der Telefonnummer 04181 2850 entgegen.

Hanstedt - Tageswohnungseinbruch durch die Hundeklappe

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 07 und 17.45 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Wohnhaus an der Lindenallee. Der Täter versuchte zunächst, ein rückwärtiges Fenster aufzuhebeln. Es gelang jedoch nicht. Anschließend zwängte er sich durch eine in einer Hintertür installierte Hundeklappe und durchsuchte mehrere Räume. Ob er dabei auch Beute machte, ist unklar.

Neu Wulmstorf - Navi ausgebaut

Am Birkenweg haben Diebe in der Nacht zu Mittwoch einen BMW X5 aufgebrochen. Die Täter hatten hierzu eine Seitenscheibe eingeschlagen. Anschließend bauten sie fachmännisch das Navigationssystem aus dem Wagen aus und verschwanden damit. Der Gesamtschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt.

Marschacht - Kontrolle über den Pkw verloren

Am Mittwoch, gegen 16.35 Uhr, kam es auf der Elbuferstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Beteiligte leicht verletzt wurden. Eine 37-jährige Frau fuhr mit ihrem Pkw von einem Parkplatz in den fließenden Verkehr ein. Dabei verlor sie aus unbekannter Ursache die Kontrolle über den Wagen. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und prallte frontal in den VW Golf eines 36-Jährigen. Beide Fahrer sowie die zehnjährige Mitfahrerin der 37-Jährigen erlitten leichte Verletzungen. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt.

Seevetal/Meckelfeld - Polizei sucht Zeugen nach Serie von Pkw-Aufbrüchen

In der Nacht vom 23. Auf den 24. Novemeber 2018 kam es im Bereich Maschen, Glüsingen, Fleestedt und Meckelfeld zu einer Serie von sieben PKW-Aufbrüchen. Durch Einschlagen der Heckscheibe, zum Teil mit vor Ort vorgefundenen Feldsteinen, gelangten die Täter in die Kofferräume der Fahrzeuge, wo sie jeweils unter die Reserveradabdeckungen schauten. In zwei Fällen wurden Sporttaschen entwendet, die noch in den Fahrzeugen lagen. In derselben Nacht wurden in Fleestedt an einem Mercedes die Radmuttern gelöst, um die Räder zu entwenden, was durch verbaute Felgenschlösser verhindert werden konnte.

Hinweise zu auffälligen Beobachtungen in der Nacht, oder auch im Vorfeld, nimmt die Polizei Hittfeld unter der Telefonnummer 04105 6200 entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Harburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59458 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59458.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg Polizeihauptkommissar Jan Krüger Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150 Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19 E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...

Pferdetransporter brachte Razzia-Ermittler auf Spur der Mafia. Der Transporter sei vor zwei Jahren im britischen Fährhafen Harwich sichergestellt worden. Den mutmaßlichen Mafiosi werden bisher mindestens 23 solcher Transporte von jeweils 80 Kilogramm Kokain aus den Niederlanden nach England zur Last gelegt. Köln - Auf die Spur der mutmaßlichen Mafia-Mitglieder sind die deutschen Ermittler durch den Fund von massenweise Kokain in einem präparierten Pferdetransporter gekommen. (Politik, 05.12.2018 - 16:44) weiterlesen...