Kriminalität, Polizei

Frankfurt am Main - Ein 47-jähriger Frankfurter sorgte am Mittwochabend für erhebliches Aufsehen bei Reisenden in einer S-Bahn und im Anschluss für umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit einem Großaufgebot von Beamten der Bundespolizei und der Hessischen Landespolizei rund um den Frankfurter Hauptbahnhof.

13.01.2022 - 15:13:35

BFrankfurter mit täuschend echter Waffe sorgte für Aufsehen am Hauptbahnhof. Gegen 17.30 Uhr ging bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main die Meldung eines Reisenden ein, dass in einer S-Bahn der Linie 2, die gerade von Frankfurt Höchst kommend im Frankfurter Hauptbahnhof eingefahren sei, ein Mann eine größere Schusswaffe aus einem Koffer gezogen hätte und damit aus der S-Bahn ausgestiegen wäre. Sofort wurden gemeinsame Fahndungsmaßnahmen der Bundespolizei und dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main für den Frankfurter Hauptbahnhof eingeleitet. Als wenig später die Meldung einging, dass auf dem Bahnhofsvorplatz eine Person mit einer Waffe in Richtung Kaiserstraße laufen würde, wurden die Fahndungsmaßnahmen entsprechend ausgeweitet. Wenige Augenblicke später gelang es einer Streife der Bundespolizei den gesuchten Mann im Umfeld des Hauptbahnhofes zu stellen und festzunehmen. Der 47-jährige Mann hatte den zuvor beschriebenen Koffer dabei. Darin befand sich die von Zeugen beschriebene Schusswaffe. Wie sich nach seiner Festnahme herausstellte, handelte es sich bei der von ihm mitgeführten Waffe um eine Paintball-Maschinenpistole, die aufgrund ihres Erscheinungsbildes als sogenannte Anscheinswaffe zu bewerten ist. Da der Frankfurter keine Berechtigung zum Führen dieser Waffe vorweisen konnte, wurde diese sichergestellt und gegen den 47-jährigen Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Danach wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Ströher
Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4e238c

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kriminalität - Rabbi zu Geiselnahme in US-Synagoge: Konnten selbst flüchten. Nun erzählt der Rabbi der Gemeinde von den bedrohlichen Stunden und offenbart bislang unbekannte Details: über eine Flucht und über einen Täter, der anfangs harmlos daherkam. Bei der Geiselnahme in einer Synagoge am Samstag in Texas war die Lage lange unübersichtlich. (Politik, 17.01.2022 - 19:22) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei verhaftet Teenager. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 05:34) weiterlesen...

Kriminalität - Senioren niedergestochen und beraubt - Fahndung nach Täter. Die Tatorte liegen nur wenige Straßen voneinander entfernt. Der Täter scheint derselbe zu sein - und weiter flüchtig. Innerhalb einer Stunde werden in Rostock zwei Senioren niedergestochen. (Politik, 17.01.2022 - 05:32) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei meldet Festnahmen. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 05:06) weiterlesen...

USA - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei meldet Festnahmen. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 02:02) weiterlesen...

USA - Geiseln aus Synagoge in Texas befreit - Biden: «Terrorakt». Über viele Stunden verhandeln Polizisten mit dem Geiselnehmer. Es endet mit einer dramatischen Szene. Während eines Gottesdienstes nimmt ein Mann in einer Synagoge in Texas mehrere Geiseln. (Politik, 16.01.2022 - 20:32) weiterlesen...