Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Frankenthal - Alleinunfall eines alkoholisierten Radfahrers

14.09.2020 - 13:42:27

Polizeidirektion Ludwigshafen / Frankenthal - Alleinunfall ...

Frankenthal - Am Sonntagabend, dem 13.09.2020, gegen 20:50 Uhr, bef?hrt ein 60-j?hriger Radfahrer die He?heimer Stra?e in Fahrtrichtung Innenstadt. In H?he der Hausnummer 25 beabsichtigt der Radfahrer, von dem Radweg auf die Fahrbahn zu wechseln. Vermutlich aufgrund des hohen Bordsteins st?rzt der 60-J?hrige und verletzt sich in der Folge. Ein bei dem aus Bobenheim-Roxheim stammenden Mann durchgef?hrter Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 0,92 Promille. Aufgrund der Alkoholisierung wird ihm daher eine Blutprobe entnommen. Um die Fahrt?chtigkeit seiner Begleiter, ebenfalls Radfahrer, zu ?berpr?fen, f?hren diese ebenfalls Atemalkoholtests durch. Bis auf eine 57-J?hrige, bei welcher der Test einen Wert von 1,28 Promille ergibt, sind alle fahrt?chtig. F?r diese ist die Weiterfahrt somit ebenfalls untersagt. Den fahrt?chtigen Begleitern werden die Fahrr?der des Beschuldigten und der 57-J?hrigen ?bergeben.

Bei dem 60-J?hrigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Stra?enverkehr gem?? ? 316 StGB eingeleitet und eine Blutprobe entnommen. In den letzten Tagen und Wochen fallen immer wieder Fahrradfahrer mit hohen Alkoholwerten auf, welche sich der Folgen nicht bewusst sind. Nach derzeitig geltender Rechtsprechung gilt ein Fahrradfahrer ab einem Alkoholwert von 1,6 Promille als absolut fahrunt?chtig und macht sich nach ? 316 StGB strafbar. Bereits mit einem Alkoholwert zwischen 0,3 Promille und 1,59 Promille ist eine Strafbarkeit nach ? 316 StGB m?glich, wenn eine "relative Fahrunt?chtigkeit" vorliegt. Ein Fahrzeugf?hrer ist, im Gegensatz zu der "absoluten Fahrunt?chtigkeit" ab 1,6 Promille, "relativ Fahrunt?chtig" wenn zu der Alkoholisierung eine sogenannte Ausfallerscheinung, wie z.B. das Fahren in Schlangenlinien oder die Verursachung eines Verkehrsunfalls hinzukommt.

Eine Entziehung der Fahrerlaubnis durch die Fahrerlaubnisbeh?rde ist auch dann m?glich, wenn ein F?hrerscheininhaber alkoholisiert mit einem nicht f?hrerscheinpflichtigen Fahrzeug, z.B. einem Fahrrad, am ?ffentlichen Stra?enverkehr teilnimmt und sich hieraus Hinweise auf eine Nichteignung zum F?hren von Kraftfahrzeugen ergeben.

R?ckfragen bitte an:

POLIZEIPR?SIDIUM RHEINPFALZ Polizeiinspektion Frankenthal Polizeikommissarin Michelle Meister Friedrich-Ebert-Stra?e 2 67227 Frankenthal Telefon 06233 313-3202 Telefax 06233 313-3130 pifrankenthal@polizei.rlp.de www.facebook.com/PolizeiRheinlandPfalz www.twitter.com/Polizei_FT www.polizei.rlp.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117688/4705746 Polizeidirektion Ludwigshafen

@ presseportal.de