Obs, Polizei

Foto-Fahndung: Mutmaßliche Taschendiebinnen entwendeten Geldbörse mit "Drängel-Trick" - Wer kennt diese Frauen?

15.05.2019 - 11:11:45

Polizei Bonn / Foto-Fahndung: Mutmaßliche Taschendiebinnen ...

Bonn - Vier bislang unbekannte Frauen stehen im Verdacht, gemeinschaftlich das Portemonnaie einer 64-Jährigen aus deren Rucksack entwendet zu haben.

Die Tat ereignete sich am 31.03.2019 an der Haltestelle Konrad-Adenauer-Platz in Bonn-Beuel beim Einsteigen in einen Bus der Linie 609 mit Fahrtrichtung Innenstadt. Beim Zustieg und während der Fahrt wurden die unbekannten Tatverdächtigen von der Überwachungskamera des Busses videografiert. Sie haben sich deutlich erkennbar um die Geschädigte positioniert. Vor dem Einsteigen blockierten zwei der Tatverdächtigen den Einstiegsbereich und erkundigten sich bei Fahrgästen nach dem Streckenverlauf der Buslinie.

Da die weiteren Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung der abgebildeten Frauen geführt haben, werden nun auf richterlichen Beschluss Fotos von ihnen veröffentlicht. Wer Angaben zur Identität der Tatverdächtigen geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminalkommissariat 36 unter der Rufnummer 0228 15-0 in Verbindung.

Die Polizei warnt vor dem Drängel- oder Rempeltrick in Bus und Bahn:

Beim Einsteigen zum Beispiel in einen Bus, im Eingangsbereich eines Geschäftes oder in einer Menschenmenge bleibt der "Provokateur" plötzlich vor Ihnen stehen und verursacht ein Gedränge. Der eigentliche Dieb nutzt die Gelegenheit, um in Ihre Tasche zu greifen.

Wie die Tat abläuft, erfahren Sie im folgenden Video des Landeskriminalamts:

https://polizei.nrw/node/18690

Die Polizei rät deswegen generell:

Tagen sie Ihre Wertgegenstände möglichst eng am Körper, bestenfalls in innenliegenden, verschließbaren Taschen. Hand- oder Umhängetasche tragen sie am besten verschlossen unter dem Arm geklemmt und mit dem Verschluss zum Körper. In belebten Bereichen sollten Sie auch Rucksäcke immer verschlossen unter dem Arm tragen.

OTS: Polizei Bonn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/7304 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_7304.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de