Polizei, Kriminalität

Flucht vor der Polizei

28.10.2017 - 10:31:19

Polizeipräsidium Krefeld / Flucht vor der Polizei

Krefeld - Am 27.10.2017, 20:16 Uhr, sollte ein Opel Fahrer aufgrund von Mängeln an den Rückleuchten auf der Luisenstraße angehalten werden. Der Fahrer missachtete die Anhaltezeichen und versuchte sich mit überhöhter Geschwindigkeit in einer 30 km/h Zone über den Jungfernweg der Kontrolle zu entziehen. Er überquerte rücksichtslos die Steckendorfer Straße und fuhr in den Kaiser-Friedrich-Hain. Dann verließen er, sein Beifahrer und eine Beifahrerin nach dieser kurzen Fahrt den noch rollenden Wagen, um zu Fuß die Flucht fortzusetzen. Das Fahrzeug wurde durch die dort stehenden Poller zum Stillstand gebracht. Die 18-jährige Frau konnte nach kurzer Verfolgung vorläufig festgenommen werden. Trotz der Fahndungsmaßnahmen konnten die Männer nicht mehr angetroffen werden. Die Ermittlungen dauern an. An dem nicht zugelassenen Fahrzeug des 18-jährigen Halters waren Kennzeichen eines anderen Fahrzeuges angebracht worden. Es wurde sichergestellt. Die Frau durfte nach der Identitätsfeststellung die Wache wieder verlassen. (655)

OTS: Polizeipräsidium Krefeld newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50667 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50667.rss2

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld Pressestelle Telefon: 02151 634 1111    oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0 www.polizei.nrw.de/krefeld Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!