Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Festnahme nach Diebstahl / Widerstand

25.11.2019 - 17:36:44

Polizeipräsidium Osthessen / Festnahme nach Diebstahl / Widerstand

Fulda - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Fulda und des Polizeipräsidiums Osthessen

Zwei Täter nach Bandendiebstahl festgenommen - Ein Täter leistet massiven Widerstand und verletzt Polizistin!

Fulda - Am Mittwoch (20.11.) gegen 10:50 Uhr, stahlen zwei männliche Personen diverse kosmetische Artikel, im Wert von circa 1.200 Euro, aus einem Drogeriemarkt in der Bahnhofstraße.

Innerhalb einer sofort eingeleiteten Fahndung und einer sehr guten vorliegenden Personenbeschreibung, konnte eine Streife der Polizeistation Fulda eine Person im Bereich des Jerusalem-Parks feststellen. Im Rahmen der folgenden Personenkontrolle konnte die Streife in unmittelbarer Nähe zu der Person die zuvor gestohlenen Kosmetikartikel auffinden.

Bei der nun anschließenden Festnahme wehrte sich der Täter, ein 18-Jähriger aus dem Raum Gießen, massiv und verletzte eine Polizeibeamtin durch einen Ellenbogenstoß. Die Beamtin erlitt hierdurch einen Rippenanbruch. Auch ihr Kollege wurde durch den Beschuldigten im Bereich des Gesichts und des Handgelenks (Prellungen und Schürfwunden) verletzt.

Nur durch weitere hinzugerufene Polizeistreifen konnte der Täter letztlich festgenommen und zur Polizei nach Fulda verbracht werden.

Ein weiterer Täter, ein 31-Jähriger ebenfalls aus dem Raum Gießen, konnte durch die Polizei im Bereich der Rabanusstraße festgenommen werden.

Gegen die beiden Diebe wird nun wegen Bandendiebstahl ermittelt, da vermutlich weitere unbekannte Personen an der Diebstahlstat beteiligt waren. Die Ermittlungen hierzu dauern weiter an.

Die beiden Täter wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe bestanden.

Weitere Auskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft Fulda.

Harry Wilke Staatsanwaltschaft Fulda Pressesprecher Tel. +49 (0)661 / 924 - 2705

Stephan Müller Polizeipräsidium Osthessen Pressesprecher Tel. +49 (0)661 / 105 - 1011

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Zentrale Pressestelle Telefon: 0661-105-1010 KHK Möller 0661-105-1011 POK Müller 0661-105-1012 POK Bug

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4450074 Polizeipräsidium Osthessen

@ presseportal.de