Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Falscher Polizist und falscher Neffe machen Beute

14.10.2020 - 17:32:18

Kreispolizeibeh?rde Hochsauerlandkreis / Falscher Polizist und ...

Hochsauerlandkreis - Mit fiesen Betrugsmaschen machten in den vergangen Tagen unbekannte T?ter im Sauerland Beute.

"Der sogenannte Enkeltrickbetrug"

Bereits am Freitagnachmittag erhielt eine 84-j?hrige Olsbergin einen Anruf. Ein Mann gab sich am Telefon als Neffe der Seniorin aus. Mit einer geschickten Gespr?chsf?hrung erkl?rte er, dass ihm durch einen Verkehrsunfall ein hoher Schaden entstanden sei. Diesen m?sse er sofort begleichen. Er bat seine "Tante" das Geld vorzustrecken. Den Betrag w?rde er sp?testens am Montag zur?ck?berweisen. Da der "Neffe" verhindert w?re, w?rde er einem Bekannten zur Abholung schicken. Die Frau ging zur Bank und hob das Geld ab. Gegen 18 Uhr erschien der vermeintliche Bekannte an der Haust?r. Der Mann war etwa 30 Jahre alt und schlank. Er sprach Hochdeutsch. Die Frau ?bergab dem Unbekannten einen Umschlag mit dem Geld. Erst als am Montag das Geld noch nicht auf dem Konto der Olsbergerin eingetroffen war, wurde die Polizei informiert.

"Falsche Polizei"

Am Montagvormittag rief ein falscher Polizist bei einer 69-j?hrige Hallenbergerin an. Der Anrufer gab sich als "Herr Reuter" aus. Dieser warnte vor Betr?gern, welche es auf die Seniorin abgesehen h?tten. Auch in diesem Gespr?ch agierte der T?ter ?u?erst geschickt. Er brachte die Hallenbergin dazu, ihre Sparb?cher, ihre EC-Karte und die dazugeh?rigen Zugangsdaten vor der Haust?r, unter der T?rmatte f?r die Abholung zu verstecken. Tats?chlich waren die Sachen am Abend verschwunden. Am Dienstag bemerkte die Frau, dass von dem Konto hohe Betr?ge abgehoben, bzw. abgebucht wurden. Die Frau erstattet daraufhin Strafanzeige bei der echten Polizei.

"Ratschl?ge der echten Polizei"

Leider gibt es viele Methoden mit denen Trickbetr?ger an das Geld der Opfer gelangen. Die beiden bekanntesten Vorgehensweisen sind der "Enkeltrick" und der Anruf der "falschen Polizei". Die T?ter rufen vorwiegend ?ltere Menschen an. Geschickt bringen sie ihrer Opfer dazu ihre Wertsachen herauszugeben. Helfen Sie Ihren Angeh?rigen, Nachbarn, Freunde und Bekannten und machen Sie auf die Betrugsarten aufmerksam! Und so sollten Sie beim Anruf der Betr?ger reagieren:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grunds?tzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nenne - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach den H?rer auf. Das ist keinesfalls unh?flich. - Zeigen Sie ein gesundes Misstrauen und sprechen Sie mit Angeh?rigen, Freunden und Nachbarn ?ber die Situation. - Sollte sich ein Anrufer als Polizist ausgeben und nach ihrem Verm?gen fragen, legen Sie sofort wieder auf und w?hlen Sie den echten Polizeiruf 110. - Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangeh?rigen oder anderen Ihnen nahe stehende Personen. -?bergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.

Weitere Informationen finden sie im Internet: https://www.polizei-beratung.de

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Hochsauerlandkreis Pressestelle Holger Glaremin Telefon: 0291/9020-1140 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65847/4734367 Kreispolizeibeh?rde Hochsauerlandkreis

@ presseportal.de