Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

+++ Falscher Polizeibeamter erbeutet 3000 Euro +++

28.07.2020 - 15:52:24

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / +++ Falscher ...

Oldenburg - Ein falscher Polizeibeamter hat am späten Montagabend eine 75-jährige Oldenburgerin um 3000 Euro betrogen. Die Rentnerin erstattete am Dienstag Anzeige bei der (richtigen) Polizei.

Die Oldenburgerin schilderte, dass sie am Montag gegen 22.15 Uhr in ihrer Wohnung am Fliederweg einen Anruf erhalten habe. Ein angeblicher Herr Krause habe sich als Polizeibeamter vorgestellt und erklärt, dass nach einem Raubüberfall in der Nachbarschaft zwei Männer festgenommen worden seien. In einer Vernehmung hätten die Täter unter anderem den Namen der angerufenen Frau genannt. Die Rentnerin solle deswegen nun dringend ihre Wertsachen und sämtliches Bargeld in Sicherheit bringen.

Als die 75-Jährige leichte Zweifel äußerte, habe der Anrufer ihr vorgeschlagen, dass sie die Notrufnummer "110" wählen könne, um sich abzusichern.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hat die Oldenburgerin anschließend tatsächlich die Notrufnummer gewählt, allerdings ohne zuvor das laufende Gespräch zu beenden. Sie geriet daher wieder an einen Komplizen des ersten Anrufers, der sich ebenfalls als Polizeibeamter Schneider ausgab. Im Laufe dieses Telefonats sei die 75-Jährige schließlich aufgefordert worden, ihr Bargeld sowie einige Wertgegenstände in einem Beutel vor die Tür zu legen. Dieser Aufforderung kam die Frau schließlich nach. Gegen 2 Uhr habe der Gesprächspartner kommentarlos aufgelegt. Den Beutel mit den Wertsachen hatte zwischenzeitlich ein Mittäter abgeholt.

Zeugen, die zur Tatzeit am Fliederweg verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0441/790-4115 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (852211)

Tipps und Präventionshinweise zur Betrugsmasche des falschen Polizeibeamten sind unter dem folgenden Link zu finden:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-pol izisten/

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

https://twitter.com/polizei_ol

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/68440/4664120 Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

@ presseportal.de