Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Falsche Polizeibeamte stoppen Paketauslieferer und stehlen Pakete

06.01.2020 - 16:01:36

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg / Falsche Polizeibeamte ...

Lauenau - (He.) Ein Paketfahrer einer Firma aus Hannover wurde heute (06.01.2020) gegen 10 Uhr auf der B 442, durch angebliche Polizeibeamte gestoppt. Der Paketwagenfahrer befuhr die Bundesstraße vom Autohof Lauenau kommend in Richtung Autobahn, hier wollte dieser ursprünglich auf die Autobahn nach Hannover fahren. Ein schwarzer BMW 5er-Modell in schwarz gab dem Fahrer des Paketwagens Zeichen, dass dieser dem BMW folgen sollte. Der BMW hatte nach den Angaben des Geschädigten auf der Heckablage einen Schriftzug "Bitte Folgen". Der BMW lotste den Paketwagen bis in einen Feldweg an der Autobahn, Höhe der Kläranlage Rodenberg. Dort wurde eine angebliche Verkehrskontrolle durchgeführt, während der Kontrolle machte sich eine zweite Person an der Hecktür zur Ladefläche zu schaffen. Nach der angeblichen Kontrolle bemerkte der Paketwagenfahrer, das die Türen seines Fahrzeugs hinten noch offenstanden und dass mehrere Pakete aufgerissen wurden. Unmittelbar danach wurde die Polizei verständigt. Schadenssumme ca. 42.000 Euro. Die angeblichen Polizisten waren mit einem schwarzen 5er BMW unterwegs, vom Kennzeichen konnte der Zeuge sich nur ein H als ersten Buchstaben merken. Die Täter werden wie folgt beschrieben: 1. Person ca. 30 Jahre, 190cm groß, normale Statur, schwarze Haare, Vollbart, bekleidet mit einer dunklen Bomberjacke, dunklen Jeans. 2. Person ca. 30 Jahre, ca. 180cm groß, schwarze Haare, Dreitagebart, in schwarz gekleidet.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise bezüglich des Vorfalls unter der Telefonnummer 05723/94610.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bad Nenndorf Kurhausstraße 4 31542 Bad Nenndorf Telefon: 05723/94610 E-Mail: poststelle@pk-bad-nenndorf.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/4484616 Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...