Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Falsche Polizeibeamte erbeuten einen mittleren f?nfstelligen Geldbetrag.

11.09.2020 - 13:57:24

Polizeidirektion Trier / Falsche Polizeibeamte erbeuten einen ...

Idar-Oberstein - Am 06.09.2020 wird die 82-j?hrige, in Morbach wohnhafte Gesch?digte von einem angeblichen Kriminalbeamten der Direktion Trier kontaktiert. Der falsche Polizeibeamte verwickelt die Dame in ein l?ngeres Gespr?ch und gibt vor, dass ihr Name auf einem Zettel aufgetaucht sei, den man bei der Festnahme einer Einbrechergruppierung sicherstellen konnte. Daher sei es wahrscheinlich, dass auch sie Opfer eine Straftat werden k?nne. Unter dem Vorwand der Eigentumssicherung stellt der falsche Kriminalbeamte zun?chst Fragen zu Bargeld und sonstigen Besitzt?mern. Da die Dame keine Wertgegenst?nde oder Bargeld in der Wohnung aufbewahrt wird durch geschickte Gespr?chsf?hrung die Herausgabe der EC Karten PIN erreicht. Um ihr Eigentum vor den entlaufenen Einbrechern zu sch?tzen, m?sse sie ihre EC Karte nun in einem Briefumschlag vor der T?r deponieren. Die ?berzeugenden Angaben des falschen Kriminalbeamten veranlassen die Dame letztlich dazu, diesem Glauben zu schenken und Ihre EC-Karte gem?? der Vorgabe zu hinterlegen. Die Karte wird durch unbekannte T?terschaft entwendet und es kommt trotz zeitnaher Kartensperrung zu Geldverf?gungen im f?nfstelligen Eurobereich.

Die Kriminalpolizei Idar-Oberstein bittet nun die Bev?lkerung um Mithilfe. F?r die Ermittlungen w?re von Bedeutung, ob Zeugen Angaben zu verd?chtigen Personen oder Fahrzeugen machen k?nnen, die sich insbesondere am Sonntag aber auch Tagen zuvor in dem Wohngebiet "Auf der Huhf" in Morbach aufgehalten haben. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalinspektion Idar-Oberstein unter der Telefonnummer 06781/ 5610 oder an die ?rtlich zust?ndige Polizeidienststelle.

Diese Anrufe sollen ?ngste und Unsicherheit sch?ren, um die Angerufenen gegebenenfalls zur ?bergabe von Bargeld und Schmuck an die falschen Polizeibeamte zu bewegen. Wurden von den Angerufenen Ausk?nfte ?ber die Verm?gensverh?ltnisse gemacht, so erfolgten in den n?chsten Tagen weitere Anrufe der T?ter, um die potenziellen Opfer weiter zu verunsichern und gef?gig f?r eine Aush?ndigung von Bargeld oder Wertgegenst?nden zu machen.

Die Polizei r?t diesen Anrufen keine Beachtung zu schenken, keine Angaben zu m?glichen Bargeld- und Schmuckbest?nden zu machen. Leisten Sie keine Zahlungen. ?bergeben Sie keine Wertgegenst?nde oder Bargeldbetr?ge an die angebliche Polizei.

Die Kriminalpolizei Idar-Oberstein mahnt deswegen zur Vorsicht: Seien Sie misstrauisch bei derartigen Anrufen. Beenden sie im Zweifelsfall das Gespr?ch schnellstm?glich, ohne pers?nliche Daten bzw. Informationen ?ber vorhandene Wertgegenst?nde oder Bargeld preiszugeben. Gehen Sie nicht auf Forderungen zur ?berweisung oder ?bergabe von Geldbetr?gen ein. Im Telefondisplay angezeigte Nummern k?nnen technisch manipuliert werden und sind kein Beleg f?r den tats?chlichen Anruf eines Polizeibeamten. Lassen Sie sich gegebenenfalls eine R?ckrufnummer geben, die Sie ?ber ihre zust?ndige Polizeidienststelle ?berpr?fen lassen k?nnen. Rufen Sie im Zweifelsfall Ihre zust?ndige Polizeidienststelle an.

R?ckfragen bitte an:

Kriminalinspektion Idar-Oberstein Hauptstra?e 236, 55743 Idar-Oberstein Telefon 06781/5610 Telefax 06781/5612749 kiidar-oberstein.k4@polizei.rlp.de www.polizei.rlp Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Ver?ffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117698/4704034 Polizeidirektion Trier

@ presseportal.de