Polizei, Kriminalität

Falsche Polizeibeamte aktiv

05.09.2019 - 12:56:42

Kreispolizeibehörde Olpe / Falsche Polizeibeamte aktiv

Olpe - Kreisweit haben sich gestern (04.09.) vermehrt Frauen mit dem Vornamen "Rita" bei der Polizei gemeldet, da sie Anrufe von Unbekannten erhielten. Der Anrufer gab sich als "falscher Polizeibeamter" aus Warstein aus. Er gab an, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und versuchte so, sich Auskünfte über deren Vermögen zu verschaffen. Glücklicherweise kam es in keinem Fall zu einem persönlichen Kontakt oder einer Geldzahlung.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut daraufhin, dass nie die "richtige Polizei" bei Bürgern anruft, um sensible Daten oder Zahlungen zu verlangen - auch nicht, wenn die Telefonnummer "110" im Display steht. Zudem sollten Bürger nie sensible Daten oder Auskünfte über ihre Vermögensverhältnisse preisgeben und Geld an unbekannte Personen übergeben oder überweisen. Wer glaubt, dass ein "falscher Polizist" oder ein anderer Trickbetrüger angerufen hat, sollte umgehend die Polizei über den Sachverhalt informieren. Gleiches gilt für den "Enkeltrick": Wenn Anrufe von angeblichen Verwandten eingehen, rät die Polizei das Gespräch zu beenden und gegebenenfalls die eigene Familie zu informieren.

OTS: Kreispolizeibehörde Olpe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65852 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65852.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Olpe Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe Telefon: 02761 9269 2200/-10 E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/olpe

@ presseportal.de