Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Fahrräder gestohlen; Rucksack angesteckt?

25.06.2020 - 15:06:46

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / ...

Marburg-Biedenkopf - Marburg - Fahrräder gestohlen

Auf noch unbekannte Weise stahlen Diebe aus einer verschlossenen Garage eines Anwesens im Kaffweg zwei Fahrräder im Gesamtwert von mindestens 3400 Euro. Die Tat ereignete sich zwischen 18 Uhr am Montag und 07.45 Uhr am folgenden Dienstag, 23. Juni. Aus der Garage fehlen ein blaues Giant Herrentourenrad mit montiertem Kindersitz und ein orangefarbenes i:SY DrivE S8ZR. Insbesondere das i:SY DrivE - E-Bike dürfte auffällig sein. Wo sind die Räder? Wer hat die Räder seit Dienstagmorgen gesehen? Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Rucksack angesteckt?

In der Nacht zum Donnerstag, 25. Juni, brannte aus noch unbekannten Gründen zwischen 22 und 00.30 Uhr auf dem REWE-Parkplatz in der Herrenwaldstraße ein mit Sportschuhen und Handtuch gefüllter Rucksack. Dem Besitzer entstand ein Schaden, sodass die Polizei wegen Sachbeschädigung ermittelt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Kirchhain - Fahrzeug abgebrannt

Ein Fahrzeugbrandzwischen Erksdorf und Langenstein führte am Mittwochabend, 24. Juni, gegen 20.15 Uhr zu einem bis kurz vor 23 Uhr andauernden Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatten alle Insassen den im Vollbrand stehenden Ford Fiesta unverletzt verlassen. Die Brandursache steht nicht fest. Das Feuer führte zu Fahrbahnschäden. Auslaufende Betriebsstoffe verteilten sich über die Straße und versickerten zum Teil im Grünstreifen. Die Feuerwehr sicherte das Öl-Wassergemisch, der Bauhof stellte Warnschilder wegen der Fahrbahnglätte auf und die Polizei informierte die untere Wasserbehörde.

Marburg - Verdacht der Volksverhetzung - Kripo bittet um Hinweise

Am Mittwoch, 24.06.2019, gegen 19:30 Uhr bemerkte eine Anwohnerin der Liebigstraße einen Mann, der auf der Treppe zum Haupteingang der Jüdischen Synagoge saß und lautstark herumschrie. Der offenbar alkoholisierte Mann reagierte auf ein Ansprechen der Zeugin mit Äußerungen, die den Verdacht der Beleidigung und Volksverhetzung begründeten. Anschließend ging er Richtung Friedrichsplatz weg. Die Fahndung nach dem ca. 40 bis 50 Jahre alten, ca. 180 cm großen und schlanken Mann mit dunkelbraune Haare (Haarkranz), bekleidet mit grauem T-Shirt und grauer Jogginghose und einer Umhängetasche blieb erfolglos. Wer hat den Mann in der Liebigstraße noch bemerkt? Wer hat den Vorfall noch mitbekommen? Wer kann Hinwiese geben, die zur Identifizierung des beschriebenen Mannes führen könnten? Die Ermittlungen hat der Staatsschutz der Kriminalpolizei Marburg übernommen. Hinweise bitte unter Tel. 06421/406-0.

Wallau - Kinderpool zerstört

Der Boden des Kinderpools wies eindeutig einen etwa 10 Zentimeter langen Schnitt auf und ist damit irreparabel beschädigt. Abkühlung für das oder die benutzenden Kinder damit nicht mehr möglich. Der Pool stand im Garten eines Hauses in der Oberen Siedlungsstraße. Das unbefugte Betreten des Grundstücks mit der anschließenden Sachbeschädigung war zwischen 21.45 Uhr am Dienstag und 17.15 Uhr am Mittwoch, 24. Juni. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Alkohol und/oder Drogen

Gladenbach

Die Polizei Biedenkopf stellte bei einer Verkehrskontrolle in Gladenbach am Donnerstag, 25. Juni, um 00.30 Uhr, fest, dass der Fahrer eines Rollermobils sowohl unter dem Einfluss von Alkohol als auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr. Das freirädrige Transportmittel blieb stehen und der musste mit zur Blutprobe.

Marburg

Für einen 21 Jahre jungen Mann war die Autofahrt in der Nacht zum Donnerstag, 25. Juni, um kurz nach 01 Uhr in der Oberstadt zu Ende. Zwar zeigte der Alkotest einen nur geringen Wert an, jedoch verdichteten sich die Hinweise auf einen zusätzlichen Drogenkonsum vor Fahrtantritt. Da der Fahrer von seinem Recht Gebrauch machte und den freiwilligen Drogentest vor Ort nicht durchführte, konnte er die eindeutigen Verdachtsmomente durch einen dann negativen Test auch nicht ausräumen. So blieb der Polizei nichts übrig, als die Blutprobe zu veranlassen und den Schlüssel zur Verhinderung einer anschließenden Weiterfahrt sicherzustellen.

Marburg

Erst fuhr der Kradfahrer mit seiner 800´er augenscheinlich zu schnell über die Straße AM Richtsberg, dann benutzte er einen Fußweg. Trotzdem konnte er der Kontrolle der Polizei nicht entgehen. Sein am Mittwoch, 24. Juni, um 18.50 Uhr durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf THC. Die Fahrt war damit zu Ende und der 28 Jahre alte Fahrer musste mit zur Blutprobe

Marbach - Missglücktes Wendemanöver

Wer hat am Mittwoch, 24. Juni, zwischen 14.45 und 16.15 Uhr das Wendemanöver eines Fahrzeugs unter Ausnutzung des Privatgrundstücks Höhenweg 21 beobachtet? Wer immer dort auch wendete, bei dem Manöver kam es zu einer leichten Kollision mit einem dort abgestellten grauen Opel Corsa. Ein Rücklicht des Opels ging zu Bruch. Vermutlich bemerkte der Verursacher diesen leichten Schaden nicht und fuhr weg. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4634369 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenko pf

@ presseportal.de