Polizei, Kriminalität

Fahrräder an Schulen in Bad Vilbel gestohlen ++ Einbrecher in Bad Nauheim erfolgreich ++ Betrüger geben sich als Microsoftmitarbeiter aus - Vorsicht!

06.02.2018 - 14:46:26

Polizei Wetterau-Friedberg / Fahrräder an Schulen in Bad Vilbel ...

Friedberg - Pressemeldungen 05.02.2018

Einbrecher scheitern an Kindergartentür

Niddatal: Einen Kindergarten in der Theo-Fliedner-Straße in Assenheim hatten sich Einbrecher ausgesucht, um Beute zu machen. In der Zeit zwischen Freitag gegen 15 Uhr und Montag 11 Uhr überstiegen sie vermutlich den Zaun zum Gelände und versuchten eine Terrassentür aufzuhebeln. Da die metallene Tür stand hielt, machten sie sich unverrichteter Dinge davon. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 900 Euro an der Tür. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Unseriöses Angebot eines angeblichen Microsoftmitarbeiters - 850 Euro Schaden

Bad Nauheim: Das Telefon eines 78-jährigen Bad Nauheimers klingelte am Freitag und eine Stimme gab sich als Microsoftmitarbeiter aus. Da der PC des Seniors mit Viren verseucht sei, müssten diese dringend entfernt werden, um Schäden zu vermeiden. Der Mann aus Bad Nauheim glaubte dem Anrufer und ließ sich auf das Angebot ein. Er ermöglichte ihm durch Angabe von Daten den Zugriff auf seine Konten und hoffte darauf, seinen Computer hierdurch wieder sicher zu machen. Jedoch geschah genau das Gegenteil: Bei dem Anrufer handelte es sich um einen Straftäter, der mit dieser betrügerischen Masche Zugang zum Computer erhielt und dies ausnutzte. Mit den erhaltenen Daten konnte er Abbuchungen im Wert von 850 Euro durchführen.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei: Die Firma Microsoft tätigt keine solchen Anrufe, es handelt sich in solchen Fällen immer um Betrüger. Der beste Schutz, sollten sich Anrufer als Mitarbeiter dieser Firma ausgeben: Das Gespräch sofort beenden, keine unbekannten Programme auf dem PC installieren und niemals sensible Daten an fremde Anrufer übermitteln.

Sollten sie auf die Masche der Betrüger reingefallen sein, empfiehlt es sich den Computer sofort vom Internet zu trennen. Die Täter haben sonst durch eine installierte Schadsoftware die Möglichkeit, sämtliche ihrer Aktionen auf ihrem PC mit zu beobachten und persönliche Daten auszuspionieren. Lassen sie gegebenenfalls ihre Kreditkarte /das Konto sperren und erstatten sie Anzeige bei der Polizei.

Einbrecher in Bad Nauheim erfolgreich

Bad Nauheim: Vermutlich durch den Haupteingang gelangten Einbrecher am Montag in der Zeit von 10 Uhr bis 15 Uhr in ein Mehrfamilienhaus in der Friedrichstraße. Während der Abwesenheit der Bewohner öffneten sie eine bereits beschädigte Wohnungstür in der ersten Etage und suchten in der Wohnung nach Wertsachen. Sie wurden fündig und entwendeten einen Tresor mit Bargeld und Schmuck im Wert von etwa 17.000 Euro. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen im Haus oder der Tat machen können.

PKW zerkratzt - Zeugen gesucht!

Bad Vilbel: Kratzer von der Beifahrertür bis zum Tankdeckel an der rechten Seite eines weißen Skoda entdeckte der Besitzer an seinem Fahrzeug am Montag gegen 8 Uhr. Er hatte den PKW am Sonntag gegen 18.45 Uhr im Niederring in Gronau geparkt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Fahrräder an Schulen gestohlen

Bad Vilbel: Ein, an einem Fahrradständer eines Gymnasium in der Saalburgstraße abgestelltes, Raleigh Citybike wurde am Montag in der Zeit von 13 Uhr bis 15.15 Uhr entwendet. Das auffällige orange-braune Rad war verschlossen. Es hat einen Wert von etwa 400 Euro.

Dem Schüler einer anderen Schule in der Saalburgstraße wurde am Montagvormittag das Fahrrad entwendet. Es handelte sich um ein blau-grünes Bulls Mountainbike im Wert von etwa 700 Euro. Der Schüler hatte das Rad mit einem Schloss gesichert, dennoch wurde es gestohlen. Am Nachmittag des gleichen Tages begegnete die Mutter des Schülers am Nordbahnhof einer Person, die mit dem gestohlenen Rad an ihr vorbei fuhr. Als sie den Mann ansprach warf dieser das Rad hin und flüchtete zu Fuß. Der Mann wird als ca. 20 Jahre alt, hellhäutig und etwa 180 cm groß beschrieben. Er habe eine sportliche Figur und einen blauen Anorak und Strickmütze getragen. Das Rad hat der Schüler somit wieder zurückbekommen. Die Polizei in Bad Vilbel sucht weiterhin die Täter und den Flüchtenden und fragt daher:

Wer hat den Diebstahl der Räder beobachtet? Wer kann Hinweise auf den beschriebenen Mann geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

Hoftor beschädigt und davongefahren

Bad Vilbel: Beim Be- bzw. Ausfahren aus einem Anwesen in der Frankfurter Straße, stieß ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug gegen das Hoftor aus Metall. Bei dem Unfall, der bereits am letzten Samstag gegen 13.45 Uhr geschah wurde das Tor beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

Geparktes Auto angefahren und geflüchtet

Butzbach: Ein am Straßenrand An der Koppelwiese geparkter VW Golf wurde vermutlich von einem vorbeifahrenden Fahrzeug gestreift. An der Fahrzeugfront links blieben Kratzer und Dellen zurück, deren Schaden auf etwa 1000 Euro zu beziffern ist. Der Unfallverursacher blieb nicht, sondern flüchtete von der Unfallstelle. Der Vorfall muss in der Zeit zwischen Donnerstag und Montag geschehen sein. Hinweise nimmt die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-0 entgegen.

Corina Weisbrod

OTS: Polizei Wetterau-Friedberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...